So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Bernhard Schulte.
Bernhard Schulte
Bernhard Schulte,
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 453
Erfahrung:  Rechtsanwalt at Rechtsanwalt Bernhard Schulte
98302842
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Bernhard Schulte ist jetzt online.

Ich habe eine per Fax verbindliche Bestellung für ein Auto

Kundenfrage

ich habe eine per Fax verbindliche Bestellung für ein Auto unterschrieben und darauf hin musste ich 5000,-€ überwiesen damit dieses Fahrzeug nicht vorher Verkauft wird .Das habe ich nur gemacht weil das FZ. 600km von mir entfernt war und die Bilder des Fz-einen guten Eindruck machten. Gestern bei der Besichtigung musste ich leider feststellen dass das
Fahrzeug nicht meinen Vorstellungen entsprach (viele Roststellen wurden Überlackiert)nun wollt ich vom Kaufvertrag zurücktreten aber der Verkäufer wollte 10 Prozent des Fahrzeugpreises (1500€) einbehalten. Meine frage: Ist das rechtens und wie kann ich dagegen vorgehen.
M.f.G. Alex
Gepostet: vor 2 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Bernhard Schulte hat geantwortet vor 2 Monaten.

Einen schönen guten Tag,

mein Name ist Rechtsanwalt Schulte. Geben Sie mir bitte einen Moment, damit ich Ihre Frage beantworten kann. Ich komme gleich auf die Sache zurück.

Mit freundlichen Grüßen

Schulte

Rechtsanwalt

Experte:  Bernhard Schulte hat geantwortet vor 2 Monaten.

Ein sofortiger Rücktritt ist noch nicht möglich. Hierzu müssen Sie noch die rechtlichen Voraussetzungen schaffen. Im Ergebnis werden Ihnen hier wegen der diversen Roststellen (sofern der Händler hier vorher nicht darauf hingewiesen hat) die gesetzlichen Gewährleistungsrechte nach den §§ 434 ff. BGB zustehen (Nachbesserung, Minderung, Rücktritt u. ggf. Schadensersatz).

Für einen Rücktritt muss dem Händler ein Nachbesserungsrecht eingeräumt werden, kommt er diesem nicht nach oder verweigert er ernsthaft und endgültig eine Nachbesserung, kann der Rücktritt erklärt werden. Dann wandelt sich der Kaufvertrag in ein gesetzliches Rückgewährschuldverhältnis um und die bereits empfangenen Leistungen müssen zurück gewährt werden, hier also Ihre Anzahlung.

Sie sollten daher schriftlich und nachweislich (Einwurfeinschreiben) dem Händler die vielen Roststellen als Mangel anzeigen. Gleichzeitig sollten Sie den Händler unter Fristsetzung von 14 Tagen (genaues Enddatum als Fristende benennen) zur fachgerechten Mängelbeseitigung (also Nachbesserung) auffordern. Läuft die Frist ergebnislos ab, sollten Sie vorsorglich durch ein 2. Schreiben noch einmal eine Nachfrist schriftlich setzen, da viele Händler sich in AGB 2 Nachbesserungsrechte einräumen.

Verstreicht auch diese Frist ergebnislos oder verweigert der Händler insgesamt die Nachbesserung, können Sie durch entsprechende Erklärung (schriftlich und nachweisbar) den Rücktritt vom Kaufvertrag erklären. Gleichzeitig sollten Sie damit unter Fristsetzung zur Rückzahlung Ihrer Anzahlung auffordern. Erfolgt keine Rückzahlung, sollten Sie einen Anwalt bei sich vor Ort einschalten und notfalls Ihre Anzahlung gerichtlich geltend machen.

Hoffentlich konnte ich Ihnen weiterhelfen. Gerne eine kurze konkrete Rückfrage. Ansonsten würde ich mich über eine Bewertung von 3-5 Sternen freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Schulte

Rechtsanwalt