So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17047
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

mein Mann und ich haben in März eine Verhandlung gehabt

Kundenfrage

mein Mann und ich haben in März eine Verhandlung gehabt wegen Betrug sind aber nicht hingegangen da wir mit unserem Kind zum Kinderarzt müssten. Wir haben daraufhin 2 Wochen später ein Urteil bekommen. Mein Mann hat : 1 Jahr Bewährungsstrafe, Bewährungshelfer, gemeinnützige Arbeit + die Rest Strafe als Haftstrafe von 3 Monaten. Ich habe: 10 Monate Bewährungsstrafe, gemeinnützige Arbeit und die Reststrafe 4 Monate Haftstrafe. Ich war bei einem Rechtsanwalt der mich betreten wollte jedoch kam bisher kein Brief deswegen auch nichts zur Kenntnisnahme. Heute kam ein Brief vom Amtsgericht mit einem Beschluss dass mein Mann den Rechtsanwalt bekommt den ich bereits hatte und ich habe eine Rechtsanwältin bekommen die 30km entfernt ist. In dem Schreiben steht bitte um Kenntnisnahme nähme. Meine Frage ist jetzt wie gehen wir damit um? Sollen wir uns bei dem jeweiligen Rechtsanwälten melden oder kommen die auf uns zu? Was wird jetzt passieren da das Urteil bereits gefällt ist ? Gibt es eine neue Verhandlung für die Reststrafe oder kann das ohne eine Gerichtsverhandlung gemacht werden? Mein Mann macht sich selbstständig und ich bin in der 22. Woche schwanger und wir haben eine 5 jährige Tochter kann ich dann trotzdem abgehen ?

Gepostet: vor 12 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 10 Tagen.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 9 Tagen.

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer und Ihr Vertrauen in uns.

Mein Name ist Rechtsanwalt Steffan Schwerin und ich versuche Ihnen jetzt bei Ihrem Anliegen zu helfen. Bitte warten Sie einen Augenblick bis ich Ihre Frage überprüft habe und mit einer Antwort wieder auf Sie zukomme.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 9 Tagen.

Ihnen wurden offenbar Pflichtverteidiger zugewiesen?

Sie sollten sich bei diesen melden.

Haben Sie das mittlerweile getan?

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Ja würde uns. Meine Rechtsanwältin geht leider nicht dran und mein Mann seiner ist im Urlaub.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 9 Tagen.

Die Reststrafe steht ja fest, sodass es keiner weiteren Gerichtsverhandlung bedarf.

Sie sollten Kontakt mit Ihren Anwälten aufnehmen und darum bitten, dass diese beantragen, die offene Freiheitsstrafe auch auszusetzen, weil Sie eben schwanger sind und die kleine Tochter schon haben.

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Okay kann die offene Freiheitsstrafe auch zu einer Geldstrafe umgewandelt werden und muss ich wirklich die Freiheitsstrafe absitzen falls keine andere Möglichkeit gibt? Oder gibt es den noch andere Möglichkeiten wie eine gemeinnützige Arbeit ect.? Ich habe sehr Angst die Freiheitsstrafe abzuleisten da ich bald zwei Kinder habe
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 9 Tagen.

Ja, es kann auch eine Geldstrafe oder gemeinnützige Arbeit geben.