So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Gero Geißlreiter.
Gero Geißlreiter
Gero Geißlreiter, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 130
Erfahrung:  Erster Kreisrat a.D.
99361202
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Gero Geißlreiter ist jetzt online.

Ich arbeite als examinierte Altenpflegerin in einem

Kundenfrage

Ich arbeite als examinierte Altenpflegerin in einem Pflegeheim. Eine Patientin hatte die Nacht davor Diarrhoe, war dementsprechend entkräftet. Ich habe eine Vitalzeichenkontrolle durchgeführt. Ca. 5 Stunden später kamen ihren Angehörigen und verlangten nach einem Notarzt. Ich habe die Angehörigen aufgeklärt, dass dies keine notärztliche Indikation sei. Ich habe trotzdem auf ihren Wunsch die Leitstelle des Rettungsdienstes angerufen, die Situation geschildert und die Leitstelle mit den Angehörigen telefonieren lassen. Nach ca. Minuten wurde ich gefragt, wo den jetzt der Arzt bleibt. Ich habe gesagt, es gibt keine not ärztliche Indikation und die Leitstelle entscheidet, anhand von meinen Schilderungen ob ein Arzt notwendig ist. Daraufhin sollte ich den Notarzt grüßen und habe den Angehörigen gebeten, dass mit der Leitstelle zu erklären. Daraufhin wurde mir unterlassene Hilfeleistung gegenüber der Patientin ausgesprochen. Schluss endlich kamen die Sanitäter,. Kann ich den Angehörigen der mir unterlassene Hilfeleistung und fehlende fachliche Kenntnisse unterstellt (auch in Anwesenheit einer anderen Pflegerin) wegen Verleumdung oder Beleidung verklagen?
Gepostet: vor 21 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Gero Geißlreiter hat geantwortet vor 21 Tagen.

D​as können Sie leider nicht. Die Angehörigen haben schlicht ein fachlich unzutreffendes Urteil gefällt, das sie aber für richtig hielten. Die Verhaltensweise sollte aber wohl Ihrem Arbeitgeber, dem Heim, Anlass geben, ein ernstes Gespräch mit den Angehörigen zu führen und sich schützend vor Sie zu stellen.

Rückfragen beantworte ich gerne.

Für eine positive Bewertung mit 3 - 5 Sternen wäre ich dankbar.

Experte:  Gero Geißlreiter hat geantwortet vor 20 Tagen.

Darf ich weitere Fragen beantworten?