So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 5326
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Hallo, ich habe gestern im alkoholisierten Zustand mit

Beantwortete Frage:

Hallo,
ich habe gestern im alkoholisierten Zustand mit leichter Depression mit meiner Schreckschusswaffe mehrmals (in Abständen) aus meinem Wohnzimmerfenster geschossen Ich bin im Besitz eines kleinen Waffenscheins.
Ich wurde verhaftet und meine Waffe inkl. Munition (CS-Gas und Knall), sowie ein, in meinem Besitz befindlicher Teleskopschlagstock, konfisziert.
Was droht mir nun juristisch?
Ist die Konsultation eines Anwalts hier ratsam? Und welcher Fachanwalt ist zuständig?
Mit freundlichem Gruß
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Die Hinzuziehung eines Rechtsanwalts ist ggü. Behörden stets ratsam.

Insbesondere könnte ein solcher sicherlich ein für Sie besseres Ergebnis herausholen, als Sie es bei einer "Alleinverteidigung" erzielen können. Zu empfehlen wäre ein Rechtsanwalt mit dem Schwerpunkt Strafrecht (Fachanwalt für Strafrecht).

Da Sie einen kleinen Waffenschein haben, ist die Waffe nicht illegal.

Weiter kann durch eine Schreckschusswaffe niemand zu Schaden kommen, wodurch ein Straftatbestand ausscheidet.

Es bliebe daher wohl letztlich nur unter dem Strich eine Ruhestörung, was mit Geldbuße sanktioniert wird.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Dr. Holger Traub und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.