So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26613
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Sehr feuchten Keller der Verwaltung gemeldet. Gelagerte

Beantwortete Frage:

Sehr feuchten Keller der Verwaltung gemeldet. Gelagerte Gegenstände sind verschimmelt, verspakt, nicht mehr zu gebrauchen. Laut Mietvertrag wird ein Kellerraum nicht mitvermietet, der Mieter darf einen freien Kellerraum auf eigene Gefahr und frei von jeder Gewährleistung als Abstellraum
nutzen. Was kann ich tun? Ist diese Vereinbarung rechtens?
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Die Vereinbarung ist nicht rechtens da der Vermieter seine Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit nicht ausschließen kann. Sie können den Vermieter also auf Schadensersatz nach § 280 BGB in Anspruch nehmen, wenn ihn ein Verschulden an dem Schaden trifft. Dies ist dann anzunehmen, wenn er von dem Feuchteschaden im Keller gewusst, Ihnen dies aber nicht mitgeteilt oder den Schaden nicht beseitigt hat.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ob der Vermieter vorher von dem Schaden wusste entzieht sich meiner Kenntnis. Aber er weiß jetzt davon und kommt nicht für den Schaden auf. Der Vermieter möchte lediglich klären woher die Feuchtigkeit kommt.
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrter Ratsuchender,

wenn der Vermieter nicht nachweislich von dem Schaden Kenntnis hatte, dann haftet er nicht für den Schaden an Ihren Gegenständen. Eine Haftung setzt voraus, dass den Vermieter zum Zeitpunkt der Schadensentstehung ein schuldhaftes Verhalten nachgewiesen werden kann.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Muss er denn jetzt zumindest die Feuchtigkeit im Keller beheben? Wobei Feichrigkeit untertrieben ist. Kartons die ganz unten in einem
Holzregal standen sind, sind komplett durchnässt.
Und was ich noch nicht verstanden habe ist, ob der Keller nun mit zum Mietvertrag gehört oder nicht.
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrter Ratsuchender,

wenn Ihnen der Keller nur im Rahmen einer Gebrauchsüberlassung überlassen wurde und laut Ihrem Mietvertrag nicht mitvermietet ist, dann kann der Vermieter die Nutzung des Kellers jederzeit widerrufen und ist auch nicht verpflichtet den Mangel im Keller zu beheben. Eine Ausnahme betsht nur dann, soweit die Feuchtigkeit im Keller sich auch auf Ihre Wohnung auswirkt. In diesem Falle können Sie Beseitigung verlangen und die Miete mindern.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Hätte ich Chancen bei meiner Hausratversicherung da etwas geltend zu machen?
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrter Ratsuchender,

grundsätzlich ja. Wenn Sie eine Versicherung haben, dann wäre dies grundsätzlich ein Versicherungsfall.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Auszug aus meiner Hausratversicherung: ausgenommen bleiben Kellerräume ...
Damit hab ich wohl die A-Karte gezogen.
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrter Ratsuchender,

wenn die Kellerräume vom Versicherungsschutz ausgenommen sind, dann ist die Versicherung in der Tat leider nicht eintrittspflichtig.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Trotzdem danke ***** ***** für die schnellen Antworten. Somit haben Sie ich mir eine Menge Zeit und Nervenkrieg gespart.
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

Bitte sehr gerne!!

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Bewertung habe ich soeben abgegeben
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Monat.

Danke schön!