So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 5871
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, meine Frau wurde bei einer

Beantwortete Frage:

Sehr geehrte Damen und Herren,
meine Frau wurde bei einer Radtour im Wald von 2 freilaufenden Hunden attackiert.
Einer dieser Hunde hat sie unterhalb des linken Knies ins Schienbein gebissen.
Die sofort konsultierte Hausärztin stellte die Diagnose T14.1 G (was immer das auch bedeutet). Sie reinigte die Wunde und gab meiner Frau eine Tetanusspritze und schrieb sie 5 Tage arbeitsunfähig.
Ferner wurde sie zu einem Chirurgen überwiesen, der sicherheitshalber auch noch eine Röntgenaufnahme machte, aber weiter keine tiefergehenden Verletzungen feststellte.
In welcher Höhe beläuft sich in solch einem Fall die Schmezensgeldhöhe?
Mit freundlichen Grüßen
Antonius Fritz
Gepostet: vor 3 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 3 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

es freut mich, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.

Ich bin Rechtsanwalt Dr. Traub und würde Ihnen gerne bei Ihrem Anliegen weiter helfen.

Bitte haben Sie ein wenig Geduld, während ich Ihnen eine Antwort auf Ihre Anfrage formuliere.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 3 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Der zivilrechtliche Anspruch für die Geltendmachung von Schmerzensgeld durch einen Hundebiss ergibt sich aus § 253 BGB (in Verbindung mit § 834 BGB).

Das Schmerzensgeld lässt sich in Ihrem Fall nach einer ersten Einschätzung zwischen € 250,00 und € 750,00 bemessen (vgl. u. a. Oberlandesgericht Frankfurt am Main, Urteil vom 20.08.2013, Az. 1 U 69/13).

Letztlich obliegt die Entscheidung dem angerufenen Gericht.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Dr. Holger Traub und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.