So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26844
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Wir haben eine Gewerbeimmobilie gemietet. Lagerhalle ca.

Beantwortete Frage:

Wir haben eine Gewerbeimmobilie gemietet. Lagerhalle ca. 3.000 Quadratmeter. Letzte Nacht, aufgrund extremer Regenfälle, wurde das von uns gemietete Lager durch einen Rückstau in der Abwasserleitung überschwemmt. - Dies kommt ein bis zweimal pro Jahr vor.Haben wir die Möglichkeit aufgrund dieses Mangels eine Mietminderung geltend zu machen ?
Wenn ja, in welcher Höhe ?Fotos des Wassereintritts sind vorhanden und können gesendet werden.
Fotos wurden jedes Mal an den Vermieter bei jedem Wassereintritt gesendet.
Gepostet: vor 3 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Grundsätzlich können Sie die Miete mindern. Dies gilt auch dann wenn der Mangel durch "Naturgewalten" hervorgerufen wurde, den Vermieter also kein Verschulden trifft. Das Minderungsrecht besteht nämlich verschuldensunabhängig.

Die Höhe der Minderung hängt vom Umfang der Beeinträchtigung ab. Besteht der Mangel nur darin, dass die Halle feucht ist, dann wäre eine Minderung von 15-20% vertretbar. Können Sie die Halle aber komplett nicht nutzen, da sie unter Wasser steht, dann ist bis zur Beseitigung des Mangels eine Minderung von 100% möglich, da Sie in der Zeit keinen Nutzen aus der Halle ziehen können.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Sehr geehrter Herr Schiessl,Solche Wassereintritte kommen 1 - 2 x pro Jahr vor.
Können wir die Miete nur für den Monat des Wassereintrittes mindern oder können wir die Miete ab dem Zeitpunkt des Wassereintritts dauerhaft mindern bis der Mangel behoben ist ?
Mit freundlichen Grüßen
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie können die Miete nur solange und soweit mindern wie der Wassereintritt vorhanden ist. Dauerhaft können Sie die Miete leider nicht mindern.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Das Wasser haben wir innerhalb einer Stunde mit 4 Mitarbeitern beseiten können.
Wie hoch ist die Miet-Minderung hier anzusetzen ?
15 % einer Monatsmiete ? geht das ?
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

nein, wenn der Mangel so schnell beseitigt werden konnte dann können Sie nur für den Tag die Miete um 15% mindern nicht aber für den gesamten Monat. Allerdings ist die Beseitigung des Mangels immer Sache des Vermieters. Er hätte also das Wasser beseitigen müssen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.