So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 22364
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Sehr Geehrte Damen und Herren, ich glaubte an eine Liebes

Beantwortete Frage:

Sehr Geehrte Damen und Herren,
ich glaubte an eine Liebes Beziehung und bin von einer Spanierin (Mallorca) um einen sehr großen Geldbetrag betrogen worden. Es handelt sich um 35 Einzelüberweisungen auf ihr Konto oder zu ihren Gunsten auf Konten Dritter. 9 Überweisungen habe ich von Spanien aus veranlasst. 26 Überweisungen von Deutschland aus. in zwei fällen hielt sich die Dame selbst in Deutschland auf als sie mich um die Zahlungen gebeten hat. Mit einer Ausnahme sind alle Zahlungen durch WhatsApp Anfragen von ihr, die sich dann auch mit meinen Überweisungen decken, dokumentiert.Bei ihrem Vorgehen hat sie mich über relevante Sachverhalte getäuscht, insbesondere hat sie mir immer wieder versichert über ausreichendes Privatvermögen zu verfügen um die ihr gewährten Darlehen zu tilgen. Dabei wurde sie von ihren Familienmitgliedern und einer Angestellten unterstützt. Halten sie es für möglich, dass ich in Deutschland Bertrugsklage erhebe?
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Unter den mitgeteilten Umständen rate ich Ihnen an, unverzüglich Strafanzeige wegen Betruges (§ 263 StGB) zu erstatten.

Diese können Sie bei der nächsten Polzeidienststelle oder aber der örtlichen Staatsanaltschaft zu Protokoll geben - Sie benötigen hierzu keinen Rechtsanwalt, und die Erstattung der Anzeige ist zudem kostenfrei.

Die deutschen Strafverfolgungsorgane - Polizei und Staatsanwaltschaft - werden daraufhin ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren gegen die Dame einleiten.

Im Zuge dessen wird ein behördliches Amtshilfeersuchen an die spanische Polizei gerichtet.

Diese wird sodann Ermittlungen vor Ort anstellen, insbesondere die Beschuldigte vernehmen. Sollte das betrügerisch erschlichene Geld noch im Besitz der Person sein, so wird dieses anschließend auch wieder an Sie zurückgeführt werden können.

Geben Sie abschließend Ihre Bewertung für die erbrachte anwaltliche Beratung ab, indem Sie oben auf die Sterne (=3-5 Sterne) klicken, wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen Dank, ***** ***** ich tun!
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Monat.

Gern geschehen!

Geben Sie dann bitte abschließend Ihre Bewertung für die erbrachte anwaltliche Beratung ab, indem Sie oben auf die Sterne (=3-5 Sterne) klicken, wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Monat.

Haben Sie denn nun noch Nachfragen? Gerne können Sie nachfragen ("Dem Experten antworten")!

Geben Sie bitte andernfalls Ihre positive Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung ab. Ihre Frage ist ausführlich beantwortet worden!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.