So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an hsvrechtsanwaelte.
hsvrechtsanwaelte
hsvrechtsanwaelte, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1738
Erfahrung:  Mitglied der ARGE Verwaltungsrecht im DAV
61407990
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
hsvrechtsanwaelte ist jetzt online.

ich bin privat versichert und seit vielen Jahren

Kundenfrage

ich bin privat versichert und seit vielen Jahren Brillenträger. Nun hat sich bei einer optometrischen Untersuchung beim Optiker herausgestellt, daß ich an einem sog "verdeckten Schielen" bzw einer Winkelfehlsichtigkeit leide. Ich bekam eine Prismenbrille zur Probe. Nacken - und Kopfschmerzen, sowie Haltungsprobleme gingen dadurch spürbar zurück. Die Sehqualität war so gut wie nie zuvor.Nach 8 Wochen ließ ich die Brille vom Augenarzt checken und er befand diese als sehr gut und verschrieb sie statt der normalen Gleitsichtbrille.Seitdem streite ich mit der Kasse wegen angeblich fehlender "medizinscher Indikation" Nach 1 Jahr Streit habe ich nun zusätzlich einen Orthoptiker konsultiert, dieser hat die Prismenbrille bestätigt mit der Indikation Esophorie. Dennoch lehnt die Kasse die Ersattung ab mit dem Argument, eine Probetragen erscheine nicht nachvollziehbar und daß weiterhin keine medizinische Indikation vorliege, da der zuerst behandelnde Arzt eine Diplopie ausgeschlossen hatte.
Gepostet: vor 3 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Gibt es Rückfragen ?
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 3 Monaten.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  hsvrechtsanwaelte hat geantwortet vor 3 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller, vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt antworte:

Die angeblich fehlende medizinische Indikation kann ich hier anhand des von Ihnen mitgeteilten Sachverhalts auch nicht nachvollziehen.

So wäre gegebenenfalls es möglich, hier von den Sie behandelnden Ärzten ein entsprechendes Gutachten zu haben, was nähere Ausführungen dazu macht.

Experte:  hsvrechtsanwaelte hat geantwortet vor 3 Monaten.

Ich empfehle zudem die folgende Vorgehensweise:

Es gibt es einen Ombudsmann, der ist der außergerichtliche Streitschlichter für die private Kranken- und Pflegeversicherung. Er nimmt zu Meinungsverschiedenheiten zwischen Versicherten und ihren Versicherungsunternehmen neutral und unabhängig Stellung.

Dieser kann einen kostenlos für Sie möglichen Schlichtungsvorschlag erstellen, der dann Geltung beanspruchen kann, wenn die Versicherung von Ihnen zustimmt.

Danach würde nur noch der Gang zum Anwalt helfen.

Ich hoffe, Ihnen damit weitergeholfen zu haben und bedanke ***** *****ür Ihre Bewertung, wenn Sie keine Nachfragen haben.

Experte:  hsvrechtsanwaelte hat geantwortet vor 3 Monaten.

Ich hoffe, ich habe die Informationen zur Verfügung gestellt, die Sie gesucht haben. Wenn Sie mit meinem Service zufrieden sind, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, damit ich für meine Arbeit bezahlt werden kann. Wenn nicht, lassen Sie es mich wissen, damit ich Ihnen vielleicht noch besser helfen kann. Vielen Dank für Ihre Rückmeldung und Rückfragen.