So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Ch...
Rechtsanwalt Christian Joachim
Rechtsanwalt Christian Joachim, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3164
Erfahrung:  Staatsexamen, Zulassung als Rechtsanwalt, Mediator
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Christian Joachim ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, mein Mann wurde vor Kurzem

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
mein Mann wurde vor Kurzem angerufen und ihm wurde eine Kreditkarte versprochen. Laut seiner Aussage von seiner Hausbank.
Letztens kam dann ein Nachname-Paket für 100€ mit der Karte.
Haben wir nicht angenommen. Dann kam ein Brief von Euro Collect, die wollten auf einmal 180€ weil sich VeriPay anscheinend an die gewand hat. Wir haben nur zurückgeschrieben, dass wir nichts derartiges bestellt haben und haben nun nie wieder was gehört.
Heute kam folgende Mail welche im SPAM Filter gelandet ist:
"Sehr geehrter Herr XXX,
da bisherige Schreiben unbeantwortet blieben hat unser Mandant umfangreiche Ermittlungen
in Auftrag gegeben, um den Verdacht des Leistungsbetruges bzw. Eingehungsbetruges zu erhärten.
Die Ermittlungsergebnisse liegen mir nun vor.
Es wurde ermittelt, dass der Leistungsempfänger seinerzeit über Ihren Anschluss handelte.
Unser Mandant setzt auf dem Portal neben weiteren Sicherheitstechniken ein Betrugsschutzsystem ein, wobei der Teilnehmer sich per
SMS verifiziert. Zusätzlich liegen unserem Mandanten auch IP-Verbindungsdaten und Informationen
über das vom Kunden benutzte Endgerät vor.
Da die bei unserem Mandanten in Anspruch genommene Leistung bis heute nicht bezahlt wurde,
geht unser Mandant im vorliegenden Fall von versuchtem bzw. vollendetem Leistungsbetrug aus.
Wenn Sie also der Leistungsempfänger sind,
bitten wir um umgehenden Ausgleich der Forderung, da unser Mandant ansonsten die vorliegenden Verbindungsdaten
an die Polizei übergeben wird.
Bitte rufen Sie uns zurück unter 0211-93673980 oder antworten Sie bitte auf diese Email.
Es wäre wichtig, wenn Sie sich bitte innerhalb der nächsten 2 Werktage bei uns melden.
Wir stehen für Sie werktags von 7 bis 20 Uhr zur Verfügung.
Samstags von 7-16 Uhr
Mit freundlichen Grüssen
S. Reinhold
Allg. Ermittlung
www.observation.de
Euro Collect GmbH
Königsallee 60F
D-40212 Düsseldorf
Germany
Telefon:+49 (0) 211 - 93673980
Telefax:+49 (0) 211 - 93673989
E-mail***@******.***
Geschäftsführer: Eduard Müller
Eingetragen im Handelsregister AG Düsseldorf, HRB 72550
Umsatzsteuer-Ident-Nr.: DE295355527
Von der Präsidentin des Oberlandesgericht Düsseldorf registrierter Inkassodienstleister nach § 10 Abs. 1 Nr. 1 RDG. Registernummer im Rechtsdienstleistungsregister: 3712 E 1 – 6.480
Aufsichtsbehörde ist die Präsidentin des Oberlandesgerichts Düsseldorf"
Wie sollen wir nun darauf reagieren?
Vielen Dank
Mit freundlichen Grüßen
M.W.
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwalt Christian Joachim hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte Fragestellerin,

hat ihr Mann denn irgendwelche Waren bestellt?

Gerne antworte ich Ihnen weiter.

Viele Grüße

Christian Joachim
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Er hatte den Anruf von VeriPay bekommen. Er meint, dass die sich als seine Hausbank ausgegeben haben und seine Kreditkarte erneuern wollten. Mehr nicht.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Unterschrieben oder ähnliches hat er nicht.
Experte:  Rechtsanwalt Christian Joachim hat geantwortet vor 1 Monat.

Vielen Dank für ihre Konkretisierung.

Dann halte ich das Vorgehen der Gegenseite für sehr fragwürdig, da Ansprüche alleine aufgrund eines Telefonanrufes sicherlich nicht bestehen dürfen und darüber hinaus möglicherweise sogar eine Täuschung vorliegt, wenn sich die Gegenseite als die Hausbank ihres Mannes ausgibt.

Sie sollten daher lediglich kurz mitteilen, dass Ansprüche nicht bestehen und die Gegenseite auffordern, dieses ebenfalls innerhalb einer kurzen Frist mitzuteilen.

Gleichzeitig sollten Sie erwägen Strafanzeige zu stellen, da nach ihrer Sachverhaltsschilderung keine Forderungen der Gegenseite bestehen und selbst die Schreiben der Gegenseite möglicherweise strafbare Handlungen in Form einer Nötigungshandlung oder selbst eines Betruges sein können.

Zur weiteren Hilfe können Sie sich hier auch gegebenenfalls an eine Verbraucherzentrale oder einen Rechtsanwalt wenden, sollte es hier zu einer gerichtlichen Auseinandersetzung kommen.

Ich hoffe, dass ich ihre Frage zunächst hilfreich beantwortet habe und stehe Ihnen gerne weiterhin zur Verfügung.

Über eine anschließende positive Bewertung freue ich mich.

Viele Grüße

Christian Joachim
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ist es überhaupt zulässig sowas nur per Mail zu schicken?
Experte:  Rechtsanwalt Christian Joachim hat geantwortet vor 1 Monat.

Ja, die E-Mail ist selbstverständlich eine normale Kommunikationsform. In der Regel übersenden Inkassoinstitute die Post allerdings per Briefpost. Ein weiterer Hinweis auf eine mögliche Unseriosität.

Experte:  Rechtsanwalt Christian Joachim hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in, ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen. Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen. Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort. Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer