So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26607
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Abend, Ich habe am Montag das Auto von meinen Ex

Kundenfrage

Guten Abend,
Ich habe am Montag das Auto von meinen Ex Partner was ich kostenfrei nutzenfrei darf in die Werkstatt gebracht. Da die Bremsen kaputt sind bzw waren . Wie mündlich besprochen vorab zwischen uns, sichererte ich zu die Kosten für die Bremse und das Material zu übernehmen. Was er mir nicht sagte war das er gleich eine Inspiration ( eine große) dazu gebucht hat. Heute kam ein Anruf aus der Werkstatt das sich die Rechnung noch mal erhöht da die Hinterachse und Federn gebrochen sind und repariert werden müssen. Da ich nun als Rechnungempfänger unterschreiben haben muss ich dafür jetzt aufkommen? Oder kann ich ihm als Fahrzeughalter an den Kosten mit beteiligen ?
Ich als Alleinerziehende Mama von zwei Kids haben keine 1600€ mal eben über. Und ich habe das Auto auch nur 5 Monate genutzt.
Ich danke ***** ***** Hilfe.
Gepostet: vor 2 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Monaten.

Sehr geehrte Ratsuchende,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Die weiteren Kosten müssen Sie nur dann gegenüber der Werkstatt tragen wenn Sie der Werkstatt auch den Auftrag für die Inspektion und die Reparatur von Federn und Achse erteilt haben.

Verpflichtet zu einer solchen Auftragserteilung sind Sie jedoch nicht.

Selbst wenn Sie die Werkstatt angewiesen haben die Arbeiten durchzuführen und Sie damit der Werkstatt gegenüber zahlungspflichtig sind, hat sich damit der Eigentümer des Fahrzeuges Kosten erspart.

Insoweit haben Sie gegen den Eigentümer nach § 812 I BGB (ungerechtfertigte Bereicherung) einen Anspruch auf Rückerstattung der Kosten.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 2 Monaten.

Darf ich Ihnen noch weiter helfen?