So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26418
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Wenn in meinem unbefristeten Mietvertrag unter dem

Kundenfrage

wenn in meinem unbefristeten Mietvertrag unter dem Paragraph : Sonstige Vereinbarungen aufgeführt ist... Weitere Vereinbarungen z.B. Vereinbarung einer Indexmiete.
Ist dann eine Indexmiete nach § 557 b BGB zwingend vereinbart?
Gepostet: vor 23 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 23 Tagen.

Sehr geehrter Ratsuchender.

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Nein, "z.B. Vereinbarung einer Indexmiete" ist nur eine beispielhafte Aufzählung. Der Verwender des Mietvertragsformular müsste dann unter sonstige Vereinbarungen die Geltung der Indexmiete genauer ausgeführt werden. Es müsste hier die gesetzliche Formulierung des § 557b BGB wiedergegeben werden. Ich gebe Ihnen hier ein Beispiel für eine Indexmietklausel:

„Die Parteien vereinbaren, dass die Miete durch den vom Statistischen Bundesamt monatlich ermittelten Preisindex für die Lebenshaltung aller privaten Haushalte in Deutschland bestimmt wird (Indexmiete). Steigt oder fällt der vorgenannte Index gegenüber dem Stand bei Beginn des Mietverhältnisses, kann jede Vertragspartei eine der prozentualen Indexänderung entsprechende Änderung der Miete verlangen. Die Miete muss jedoch, von Erhöhungen bei Modernisierungen oder Veränderungen von Betriebskosten abgesehen, mindestens ein Jahr unverändert bleiben.

Vorstehende Regelung gilt entsprechend bei jeder erneuten Indexänderung nach einer Erhöhung oder Ermäßigung der Miete.

Eine Erhöhung nach § 559 BGB (Modernisierung) kann nur verlangt werden, soweit der Vermieter bauliche Maßnahmen aufgrund von Umständen durchgeführt hat, die er nicht zu vertreten hat. Eine Erhöhung nach § 558 BGB (ortsübliche Vergleichsmiete) ist während der Geltung dieser Vereinbarung ausgeschlossen."

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz