So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Gero Geißlreiter.
Gero Geißlreiter
Gero Geißlreiter, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 92
Erfahrung:  Erster Kreisrat a.D.
99361202
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Gero Geißlreiter ist jetzt online.

Ich habe eine Geschäftsidee und zwar möchte ich

Kundenfrage

Ich habe eine Geschäftsidee und zwar möchte ich Erotikdarstellerin werden. Hört sich erstmal lustig an, aber das größte Millionengeschäft wird mit Erotikfilmen verdient. Auf dem ersten Blick will man das nicht glauben, aber schauen Sie sich SexyCora an. Heute ist Sie tot aber berühmt geworden und das als Erotikdarstellerin. Nach SexyCora haben es viele versucht und Leben glücklich mit diesem Beruf. Aber ist Erotikdarsteller eigentlich ein Beruf? Ich beziehe ALG II vom JobCenter. Kann ich zum JobCenter gehen und den sagen, dass ich nun Erotikdarstellerin werden möchte oder werden die das als kein Beruf sondern Hobby ansehen? Aber man erzielt ja auch Gewinne/Verluste (was ja auch der Grund dieser Geschäftsidee) ist. Ist somit ein Gewerbe dringend zwingend anzumelden?
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Gero Geißlreiter hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer! Gerne kümmere ich mich um Ihr Anliegen.

Erotikdarsteller ist im Sinne des deutschen Rechts ein Beruf. Unter Beruf im Sinne des Grundgesetzes versteht das Bundesverfassungsgericht jede auf Dauer angelegte, der Einkommenserzielung dienende menschliche Betätigung.

Beim Jobcenter müssen Sie Ihre Tätigkeit angeben, wenn Einkünfte fließen, die auf den Leistungsanspruch anzurechnen sind. Ansonsten hat das Jobcenter keinen Anlass, sich damit inhaltlich zu beschäftigen.

Als Erotikdarstellerin dürften Sie eine Art Schauspielerin sein. Die Schauspielerei ist kein Gewerbe. Gewerberechtlich ist nichts anzumelden.

Ich hoffe, ich konnte Ihre ersten Fragen zu Ihrer Zufriedenheit beantworten. Nachfragen beantworte ich gerne. Ansonsten bitte ich höflich um eine positive Bewertung meiner Ausführungen. Vielen Dank!

Ich wünsche viel Erfolg und verbleibe mit besten Grüßen,

Gero Geißlreiter, Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz