So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26899
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich habe von meinem Rechtsanwalt für Vereinsrecht eine

Kundenfrage

ich habe von meinem Rechtsanwalt für Vereinsrecht eine Rechnung von knapp 500€ mit einem Gegenstandswert von 5000,00 bekommen. Darüber haben wir nie gesprochen und ich habe auch nichts dergleichen unterschrieben. Es ging um eine Satzung für einen gemeinnützigen Verein, die er aufgesetzt hat. Leider hat das Amtsgericht diese nicht angenommen und es zog sich sage und schreibe jetzt 1 Jahr hin, bis der Verein anerkannt wurde. Da die Satzung des Anwaltes nicht ausreichte musste eine Neue verfasst werden und ich musste das 2. Mal zum Notar. Alles Kosten, die doch wohl auf die Unwissenheit des Anwaltes zurückzuführen sind. Ich habe jetzt mehrmals versucht mit ihm in Kontakt zu treten, er reagiert einfach nicht und hat mir jetzt zum 3. Mal die Rechnung geschickt, ohne ein Wort der Stellungnahme und natürlich jetzt auch gemahnt.

Kann er das? Ausgemacht waren, leider nur mündlich ein Kostenfaktor von 150,00.

Gepostet: vor 4 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Auch die mündliche Aussage ist für den Anwalt bindend. Die Frage ist jedoch ob Sie die Vereinbarung beweisen können.

Wenn Ihnen durch die Unwissenheit des Anwalts, also durch dessen fehlerhafte Arbeit Kosten entstanden sind:

Notarkosten, Kosten für die Neuverfassung, dann haben Sie nach § 280 BGb einen Schadensersatzanspruch gegen den Rechtsanwalt Das bedeutet auch, dass Sie Ihren Schaden mit der Rechnung des Makler verrechnen können. Durch die Aufrechnung erlischt die Forderung des Rechtsanwalts. Soweit Ihr Schaden noch höher ist also die 500 EUR, können Sie die Mehrkosten zusätzlich geltend machen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Darf er hier einfach einen Gegenstandswert von 5000,00 berechnen?
Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Welcher Makler?
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

ja das ist so in Ordnung. 5.000 EUR ist ein Auffanggegenstandswert. In der Rechtsprechung sind Gegenstandswerte von 5.000 - 5.500 EUR.

Es muss natürlich Rechtsanwalt statt Makler heißen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt