So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RHGAnwalt.
RHGAnwalt
RHGAnwalt, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 331
Erfahrung:  Dipl. Forstwirt (univ.) Mediator Fachanwalt für Familienrecht Systemischer Berater
98035192
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RHGAnwalt ist jetzt online.

Meine Frau und ich wollen sich trennen. Ich bin mit

Beantwortete Frage:

Meine Frau und ich wollen sich trennen. Ich bin mit ihr seit 17 Jahren verheiratet. Wir haben eine 17 jährige Tochter und einen 12 jährigem Sohn. Meine Frau geht 28 Stunden in der Woche arbeiten.Das Haus in dem wir wohnen habe ich in die Ehe mitgebracht. Sie hat von ihren Eltern das Haus überschrieben bekommen. Wie sieht das mit dem Wohnrecht, dem Unterhalt und den Alimenten aus ? MfG Andreas

Gepostet: vor 2 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 2 Monaten.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  RHGAnwalt hat geantwortet vor 2 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihnen Ihre Frage:

Wenn Sie sich trennen, kommt es zunächst nicht darauf an, wem das Haus gehört. Wenn Sie sich nicht einigen, wer im bisherigen Familienheim bleibt und wer auszieht, dann kann das Familiengericht auf Antrag eine vorläufige Zuweisung vornehmen, diese würde dann bis zur Rechtskraft der Scheidung Gültigkeit behalten. Dabei würde das Gericht auch die Belange der minderjährigen Kinder mit berücksichtigen, in der Regel erhält der Elternteil die Wohnung zur Nutzung, der auch die Kinder betreuen soll.

Unterhaltsrechtlich würde das so gehandhabt, dass die ersparte Miete bei demjenigen Elternteil, der im Haus bleibt, zu einem Teil als fiktives Einkommen hinzugerechnet wird. Das ist der so genannte Wohnvorteil (subjektiver Wohnvorteil während der Trennungszeit) Nach der Scheidung würde dann sogar die marktübliche Miete angesetzt werden.

Der Kindesunterhalt wäre nach Düsseldorfer Tabelle von dem Elternteil zu bezahlen, der nicht die Kinder betreut.

Wenn also Sie mit den Kindern im Haus bleiben, wird Ihnen unterhaltsrechtlich die ersparte Miete zugerechnet, die Mutter müsste für die Kinder Unterhalt nach der Düsseldorfer Tabelle bezahlen. Ob Platz für Trennungsunterhalt da ist, müsste geprüft werden.

Bliebe die Mutter mit den Kindern in Ihrem Haus, dann müssten Sie Unterhalt für die Kinder bezahlen, wenn die Mutter Unterhalt für sich verlangen würde, müsste man ihr den Wohnvorteil hinzu rechnen.

ich hoffe, dass ich Ihnen hiermit weiter helfen konnte und freue mich auf Ihre wohlwollende Bewertung.

Herzlichst Ihr

Roland Hoheisel-Gruler

Rechtsanwalt

Experte:  RHGAnwalt hat geantwortet vor 2 Monaten.

Bitte geben Sie noch Ihre Bewertung ab. Dankeschön

Experte:  RHGAnwalt hat geantwortet vor 2 Monaten.

bitte geben Sie noch Ihre Bewertung ab, dankeschön :)

RHGAnwalt, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 331
Erfahrung: Dipl. Forstwirt (univ.) Mediator Fachanwalt für Familienrecht Systemischer Berater
RHGAnwalt und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz