So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 22569
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Heute habe ich vom Sozialamd einen Bescheid bekommen in dem

Kundenfrage

Heute habe ich vom Sozialamd einen Bescheid bekommen in dem eine Unterhaltszahlung für meine Sohn der ab Mai in Frührente ging gevordert wird.Mein Sohn ist am 18.05.1971 geboren hat eine abgeschlossen Lehre.Ich selbst bin auch in Rente ,seid 2013 wieder verheiratet.Muß ich nun für meine Sohn aufkommen ?meine Rente beläuft sich auf 600,Euro muß ich nun für meine Sohn aufkommen?Oder kann man meine Mann dazu verpflichten, Mit freunlichen Grüßen ***

Gepostet: vor 5 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Nein, Sie werden für Ihren Sohn keine Unterhaltszahlungen leisten müssen.

Da Ihr Sohn volljährig ist, würden Sie diesem allenfalls noch Ausbildungsunterhalt zur Finanzierung einer berufsqualifizierenden Ausbildung schulden (§ 1610 Absatz 2 BGB).

Aber auch Ausbildungsunterhalt schulden Sie unter den hier vorliegenden Umständen nicht mehr, denn Ihr Sohn hat bereits eine Lehre angeschlossen mit der Folge, dass auch kein Ausbildungsunterhalt zu leisten wäre.

Zudem liegen Sie mit Ihren monatlichen Einkünften von 600 Euro weit unter dem Selbstbehalt - Sie müssten also auch dann nicht zahlen, wenn Sie gesetzlich noch zuum Unterhalt verpflichtet wären!

Weisen Sie daher das behördliche Schreiben unter ausdrücklicher Berufung auf die vorstehend erläuterte und klare Rechtslage schriftlich zurück!

Geben Sie bitte abschließend Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab (klicken Sie hierzu rechts oben auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 5 Monaten.

Sind denn nun noch Fragen offen geblieben?