So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-schulte.
ra-schulte
ra-schulte, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 368
Erfahrung:  Hilfe in allen Rechtsfragen! Rechtsanwalt für Internet-, Kauf-, Marken-, Miet-, Straf-, Urheber-, Verbraucher-, Verkehrs-, Vertrags-, Wettbewerbs-, Zivilrecht & mehr.
98302842
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-schulte ist jetzt online.

Mein Sohn ist 2014 mit 15 Jahren in ein fitnessstudio

Kundenfrage

Mein Sohn ist 2014 mit 15 Jahren in ein fitnessstudio gegangen. Er hat den Vertrag allein unterzeichnet (also keine Unterschrift eines Erziehungsberechtigten); ca 45 Euro/Monat. Ich war mit dem Preis einverstanden, der monatlich von meinem Konto abgebucht wurde. 07/2016 hat er 17 jährig gekündigt. Ihm wurde gesagt, er müsse noch bis 07/2017,also ein Jahr, bezahlen. Davon haben wir nichts gewusst, das hätte ich so auch nie für ein Kind unterschrieben. Was kann ich tun?
Gepostet: vor 3 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-schulte hat geantwortet vor 3 Monaten.

Einen schönen guten Tag,

mein Name ist Rechtsanwalt Schulte. Geben Sie mir bitte einen Moment, damit ich Ihre Frage beantworten kann. Ich komme gleich auf die Sache zurück.

Mit freundlichen Grüßen

Schulte

Rechtsanwalt

Experte:  ra-schulte hat geantwortet vor 3 Monaten.

Dann war der Fitnessstudiovertrag zunächst schwebend unwirksam und hing von der Genehmigung eines gesetzlichen Vertreters (Elternteil / Erziehungsberechtigten) ab. Hier waren Sie mit dem Vertrag und dem Preis einverstanden und haben daneben die monatlichen Beträge von Ihrem Konto abbuchen lassen. Somit haben Sie zumindest konkludent Ihre Genehmigung zu dem Vertrag erteilt.

Solche Fitnessstudioverträge haben üblicherweise eine Mindestlaufzeit von 12 oder sogar 24 Monaten. Solche sind dann unter Einhaltung einer Kündigungsfrist ordentlich kündbar. Es existieren auch monatlich kündbare Fitnessstudioverträge. Die sind im Monatsbeitrag aber oft teurer. Um welche Art von Vertrag es sich bei Ihnen handelt, kann ich nicht sagen, da mir hierzu Informationen fehlen. Gerne können Sie den Vertrag mit AGB hier jedoch einmal hochladen. Dann schaue ich da mal drüber.

Möglicherweise haben Sie hier nicht rechtzeitig unter Einhaltung der vertraglich vereinbarten Kündigungsfrist gekündigt, so dass sich der Vertrag um ein weiteres Jahr / weitere 12 Monate automatisch verlängert hat.

Hoffentlich konnte ich Ihnen weiterhelfen. Gerne eine kurze konkrete Rückfrage. Ansonsten würde ich mich über eine Bewertung von 3-5 Sternen freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Schulte

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Soweit verständlich. Allerdings haben wir die AGB nie zu Gesicht bekommen. Und zugestimmt habe ich stillschweigend der Mitgliedschaft durch die Zahlung, aber doch nicht solchen Laufzeiten bei einem Jugendlichen. Kann ich dagegen vorgehen?
Experte:  ra-schulte hat geantwortet vor 3 Monaten.

AGB sind bei solchen Fitnessstudioverträgen üblich und hängen üblicherweise auch dort aus. Damit dürften diese - aus Ihrer Sicht leider - in den Vertrag wirksam mit einbezogen worden sein, welchen Sie zugestimmt haben. Im Ergebnis wird es wohl eher schwer, hiergegen vorzugehen. Es sei denn, es lägen außerordentliche Kündigungsgründe vor.

Allenfalls könnten Sie im Wege einer Kulanzregelung einen Aufhebungsvertrag mit dem Studio schließen. Ob die sich darauf allerdings einlassen, vage ich zu bezweifeln.

Wenn Sie nun keine weitere Frage haben, würde ich mich über eine Bewertung von 3-5 Sternen freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Schulte

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Aber es kann doch nicht angehen, das ein Vertrag, geschlossen von einem 15 Jährigen, volle Wirksamkeit bei dieser Kündigungsregelung hat, wenn sie nicht von einem Erziehungsberechtigten unterschrieben sind. Ich war nie in dem Studio, habe von diesen Regelungen keine Kenntnis gehabt. Die Frage bleibt: Kann ich dagegen vorgehen?
Experte:  ra-schulte hat geantwortet vor 3 Monaten.

Sie können der Verlängerung schriftlich und nachweisbar widersprechen und im gleichen Schreiben direkt außerordentlich mit sofortiger Wirkung als auch hilfsweise ordentlich zum nächstmöglichen Zeitpunkt kündigen. Daneben können Sie die Genehmigung zum Vertragsschuss und insbesondere einer automatischen Verlängerung verweigern. Hilfsweise können Sie dann noch den Vertrag wegen Irrtum anfechten. Den etwaigen Lastschrifteinzug sollten Sie dann widerrufen.

Ob dies aber im Endeffekt zu dem von Ihnen gewünschten Erfolg führt, bleibt aus meiner Sicht fraglich, da Sie dem Vertrag zugestimmt haben und sogar die monatlichen Lastschrifteinzüge von Ihrem Konto akzeptiert haben. Das Fitnessstudio wird Sie bzw. Ihren Sohn dann eventuell früher oder später auf Zahlung der restlichen Monatsbeiträge bis nächsten Laufzeitende in Anspruch nehmen, notfalls wohl gerichtlich. Im Endeffekt wird dann das Gericht darüber entscheiden, ob hier ein wirksamer Vertrag mit der automatischen Verlängerung zustande gekommen ist.

Gleiches könnten Sie durch eine Erhebung einer eigenen negativen Feststellungsklage erreichen, dass der gegnerische Anspruch nicht besteht.

Hoffentlich konnte ich Ihnen weiterhelfen. Wenn Sie weitergehende Fragen haben, kann ich Ihnen gerne ein Angebot zu einem Premium Service (z.B. Überprüfung des Vertrages mit etwaigen weiteren Kündigungsmöglichkeiten etc.) anbieten. Geben Sie mir einfach kurz hierzu Bescheid. Ansonsten würde ich mich nun über eine Bewertung von 3-5 Sternen freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Schulte

Rechtsanwalt

Experte:  ra-schulte hat geantwortet vor 3 Monaten.

Auch wenn meine Einschätzung vielleicht nicht Ihren Erwartungen entsprochen hat, habe ich Ihnen Möglichkeiten aufgezeigt, was Sie tun können. Insofern habe ich Ihre Frage beantwortet. Daher würde ich mich über eine Bewertung von 3-5 Sternen freuen, damit ich bezahlt werden kann.

Mit freundlichen Grüßen

Schulte

Rechtsanwalt

Experte:  ra-schulte hat geantwortet vor 3 Monaten.

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielen Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.

Mit freundlichen Grüßen

Schulte

Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz