So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an daniela-mod.
daniela-mod
daniela-mod, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26
Erfahrung:  xxxxxx
45451533
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
daniela-mod ist jetzt online.

In der Teilungserklärung zu einer Eigentrumswohnung ist in §

Kundenfrage

In der Teilungserklärung zu einer Eigentrumswohnung ist in § 4 Abs.2 folgender
Passus enthalte:
"Balkone bzw.Loggien sind unbeschadet ihrer Eigenschaft als Fluchtweg im übrigen
ausschließlich für den Gebrauch des Sondereigentümers bestimmt, durch dessen
Sondereigentum der Zugang führt".
Bitte beantworten Sie mir die Frage, wie dieser Passus rechtlich zu werten ist.
Kann der infrage stehende Balkon dem Sondereigentum der Eigentumswohnung
zugeordnet werden oder wie ist Ihre Rechtsauffassung?
Ich bedanke mich.
Gepostet: vor 6 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 6 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Prinzipiell ist maßgeblich, wie die Balkon- und Terrassenflächen im Teilungsplan zugeordnet und bezeichnet sind. Häufig erwirbt ein Eigentümer nämlich einen Balkon bzw. eine Terrasse mit der Immobilie.

Allerdings gilt dies nur für die Oberfläche des jeweiligen Bereichs.

Für Flächen, bei denen keine explizite Zuweisung erfolgt (Sonder- oder Gemeinschaftseigentum), kann die von Ihnen beschriebene Auffangregel herangezogen werden. Maßgeblich ist, was der erklärende wollte.

Da er die beschriebenen Flächen jedoch nicht ausdrücklich als Sondereigentum bezeichnete werden (die hätte der Erklärende ja so benennen können), tendiere ich dazu, die nichtbezeichneten Flächen als Gemeinschaftseigentum zu klassifizieren. Gemeinschaftsflächen, die eben dem jeweiligen Sondereigentum zum Gebrauch stehen.

Anbei übersende ich Ihnen noch einen Link mit regelmäßiger Trennung zum Gemeinschafts- und Sondereigentum bei Balkonen.

http://www.fibucom.com/instandhaltungen/1126-balkone-was-ist-sondereigentum-und-was-ist-gemeinschaftseigentum.html

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 6 Monaten.

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 5 Monaten.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
Für diese Frage haben wir keine gültige E-Mail vorliegen.
bitte wenden Sie sich an den Kundendienst unter***@******.*** oder Tel.: 0800(###) ###-####
Bitte geben Sie bei Ihrer Kundendienst-Mitteilung das Benutzer-Konto
„JACUSTOMER-iwvvf35d-„ an oder ändern Sie diese in Ihrem Benutzer-Konto unter „Mein Konto / Neue E-Mail-Adresse eingeben“.
Vielen Dank.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz