So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 5919
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

Ich war in einem fitnessstudio angemeldet da wollte ich

Kundenfrage

Ich war in einem fitnessstudio angemeldet da wollte ich kündigen und es hieß ich sei angeblich 2 wochen zu spät anschließend war ich bei meiner ärztin zur Kontrolle und diese teilte mir mit ich darf kein sport mehr machen darauf hin habe ich ein Attest erhalten(ohne Diagnosen) was ich auch dem fitnessstudio ausgehändigt habe. Jetz habe ich ein brief erhalten wo drin steht das ich bezahlen da mein Attest nicht rechtskräftig ist da ich keine schwere Erkrankungen habe. Ich habe auf eine anwaltskanzlei seite gelesen das sobald ich diesen attest abgebe bin ich eigentlich fristlos gekündigt (automatisch) jetz möchte ich wissen ob ich im recht stehe. Bitte helfen Sie mir!
Gepostet: vor 7 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 7 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

was haben Sie denn für eine Krankheit ? ist das Sportverbot dauerhaft (lebenslang) oder nur verübergehend ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Die ärztin meinte das ich lumbago mit großer gefährlichkeit auf ein bandscheiben vorfall habe und des wegen ich eig. Physiotherapie machen muss und die Bescheinigung mir ausgehändigt hat weil ich ja die meisten geräte im fitness studio nicht tätigen darf.
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 7 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für den Nachtrag.

Genau dies könnte das Problem sein, nämlich, dass Sie nicht überhaupt keine Geräte nutzen können, sondern nur einige. Für die außerordentliche Kündigung muss einer dauerhafte Sportunfähigkeit gegeben sein, zumindest bis zum Ende der Vertragslaufzeit. Dies muss sich eindeutig aus dem vorgelegten ärztlichen Attest ergeben.Wobei genaue Diagnosen NICHT aufgeführt sein müssen.

Ergibt sich also aus dem vorhandenen Arztattest, dass Sie dauerhaft unfähig sind, Sport zu treiben, MUSS das Studion Ihre außerordentliche Kündigung akzeptieren.

Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein udndarf Sie um Bewertung der Antwort bitten. Falls Rückfragen bestehen, nehmen Sie bitte Kontakt auf. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 7 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

warum bewerten Sie nicht ? Sie haben ausführliche Antworten erhalten !!

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 7 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

offensichtlich bestehen keine weiteren Fragen ?Bitte teilen Sie daher mit, weshalb Sie eine Bewertung nicht abgeben. Sind Sie bitte so fair und nehmen nun die Bewertung vor, damit das von Ihnen hinterlegte Geld als Honorierung an den Experten ausgezahlt wird. Ihnen entstehen dadurch keinerlei Extrakosten.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz