So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Ch...
Rechtsanwalt Christian Joachim
Rechtsanwalt Christian Joachim, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3100
Erfahrung:  Staatsexamen, Zulassung als Rechtsanwalt, Mediator
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Christian Joachim ist jetzt online.

Mir steht morgen warscheinlich ein Aufhebungsvertrad meiner

Kundenfrage

Mir steht morgen warscheinlich ein Aufhebungsvertrad meiner Tätigkeit als Luftsicherheitsassistet ins Haus, bevor ich dann Donnerstag gekündigt werde! Wie kann ich einer Sperrung durch das Arbeitsamt vorgreifen?
Gepostet: vor 8 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Nachricht von JustAnswer auf Kundenwunsch) Sehr geehrter Experte, Ihr Kunde möchte ein Angebot von Ihnen über den zusätzlichen Service: Telefon-Anruf. Bitte teilen Sie ihm mit, ob Sie noch weitere Informationen benötigen oder senden Sie ihm ein Angebot, damit Ihr Kunde weiter betreut werden kann.
Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.
Ich habe in Facebook geschrieben, ich hätte noch 20 Taschen mehr drehen müssen, da ich nicht sicher war, was drin ist. Ich habe aber aber keine Tasche frei gegeben, wo ich mir so unsicher war, das Sie nicht freigegeben werden konnte. Allerdings hat mein Chef das nicht mehr hören können, da er so laut wurde und ich nichts mehr sagen konnte!
Das war ein Verstoß von mir gegen die Dienstanweisung und ich wurde vom Dienst frei gesprochen!
Experte:  Rechtsanwalt Christian Joachim hat geantwortet vor 8 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

es wird darauf ankommen, wie und warum sie gekündigt werden. Bei eigenverschuldeten Kündigungen oder einem Aufhebungsvertrag droht tatsächlich eine Sperrzeit. Diese können Sie nur dann umgehen, wenn eine so genannte unzumutbare Härte vorliegt, die sie daran hindert, am Arbeitsverhältnis festzuhalten. Nach ihrem Sachvortrag ist dies eher nicht der Fall. Daher empfehle ich, wenn die Kündigung in die Richtung geht, dass sie selbstverschuldet das Arbeitsverhältnisaufgelöst haben, zum Beispiel durch eine verhaltensbedingte Kündigung, diese Kündigung anzufechten. Gegebenenfalls wäre es auch ratsam, die Kündigung insgesamt anzufechten, um eine entsprechende Regelung zu finden, gegebenenfalls vor dem Arbeitsgericht, dass die Kündigung, wenn das Arbeitszeugnis aufgelöst wird, eine entsprechend betriebsbedingte Kündigung wird. Sobald Ihnen die Kündigung zugegangen ist, haben sie drei Wochen Zeit, um eine entsprechende Kündigungsschutzklage beim Arbeitsgericht einzureichen.

Es bestehen zumindest dahingehend Bedenken, dass die jetzige Kündigung nicht wirksam ist, weil es möglicherweise an einer Abmahnung fehlt. Hier wäre aber genauer zu untersuchen, welche Dinge sie geschrieben haben und wie diese zu bewerten sind.

Ich hoffe, dass ich ihre Frage hilfreich beantwortet habe und stehe Ihnen gerne weiterhin zur Verfügung.

Über eine anschließende positive Bewertung freue ich mich.

Viele Grüße

Christian Joachim

Rechtsanwalt

Experte:  Rechtsanwalt Christian Joachim hat geantwortet vor 8 Monaten.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in, ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen. Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen. Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort. Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz