So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16973
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Ich habe eine Immobilie erworben. Der Immobilienvermittler

Kundenfrage

Ich habe eine Immobilie erworben. Der Immobilienvermittler hat mich dabei meiner Ansicht nach über die bestehende Nachfrage am Standort vorsätzlich getäuscht und zu einem raschen Abschluss gedrängt, da "sonst alle Wohnungen in dem Objekt vergriffen sein werden". Laut Aussage eines Maklers sei diese Praxis vor Ort durchaus gängig. Kann ich mich rechtlich dagegen zur Wehr setzen?
Gepostet: vor 7 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer und Ihr Vertrauen in uns.

Mein Name ist Rechtsanwalt Steffan Schwerin und ich versuche Ihnen jetzt bei Ihrem Anliegen zu helfen. Bitte warten Sie einen Augenblick bis ich Ihre Frage überprüft habe und mit einer Antwort wieder auf Sie zukomme.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Monaten.

Hätten Sie die Immobilie nicht erworben oder ggf. eine andere Wohnung, wenn der Makler nicht so gedrängt hätte?

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Ich muss da etwas ausholen. Mein Vater ist gehbehindert und benötigt mittelfristig eine Wohnung mit barrierefreien Zugang. Besagte Wohnung hat mein Vater in der Lokalpresse gefunden und sich dann beim zuständigen Immobilienvermittler beraten lassen, wobei noch meine Tante anwesend war. Diese haben mir die Aussagen des Vermittlers wiedergegeben. Dabei ist in der Tat der Eindruck geweckt worden, man müsse "rasch zuschlagen". Ohne diese Darstellung hätte ich dem Kauf der Immobilie nicht zugestimmt, sondern abgewartet. Ich dachte allerdings, es sei für meinen Vater eine gute Sache und habe den Kaufvertrag unterschrieben.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Monaten.

Ok, danke.

Ist die Wohnung denn jetzt aber in Ordnung oder gibt es Beanstandungen? Ist die Wohnung deutlich teurer als vergleichbare Objekte?

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Die Wohnungsübergabe ist Ende des Monats, dann werde ich das wissen. Ich ärgere mich momentan eher über diese Beratungspraxis. Im Moment ist es so, das trotz angeblicher Knappheit ein Jahr später noch soviele Wohnungen unverkauft sind, dass der Bauträger diese nun selbst zur Vermietung anbietet.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Monaten.

Ja, das ist verständlich.

Sie können beim Gewerbeamt mal nachfragen, ob der Makler überhaupt eine Genehmigung nach § 34 c GewO hat und ob er sonst schon auffällig geworden ist.

In diesem Zusammenhang kann man sich über das unseriöse Vorgehen dort auch beschweren.

Weitere Ansprüche bestehen vorerst nicht. Dies wird sich dann ggf. mit der Übergabe der Wohnung zeigen.

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Alles klar, vielen Dank!
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Monaten.

Gern, alles Gute.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz