So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 5351
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Meine Schwester befand sich im Krankenstand

Kundenfrage

Meine Schwester befand sich im Krankenstand, wurde gekündigt und hatte noch einen Resturlaubsanspruch.
Sie befand sich bereits im Krankengeldbezug und musste dies unterbrechen, da sie sonst eine Sperre von dieser Zeit bekommen hätte - was finanziell nicht möglich wäre.
Die Meldung auf dem Arbeitsamt ist korrekt gelaufen und von dort hat sie die Info bekommen, dass sie sich dann gleich wieder krank schreiben lassen soll.
Nun verlangt die Krankenkasse eine Bescheiningung vom Arzt, dass sie auch in dieser Zeit krank gewesen ist.
Der zweite Punkt ist, dass ihr ein Tag der neuen Krankmeldung aufgrund eines Feiertages fehlt.
Kann die Krankenkasse den genommenen Urlaub zurückfordern?
Gibt es ein Hintertürchen das die Krankenkasse nutzen kann, um nicht zahlen zu müssen?
Gepostet: vor 10 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 10 Monaten.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 10 Monaten.

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Sofern die Krankenkasse eine Bescheinigung verlangt, ist diese auch vorzulegen. In der von Ihnen beschriebenen Situation geht es mit hoher Wahrscheinlichkeit um die Frage, wer trägt den "krankheitsbedingten Ausfall" Ihrer Schwester in finanzieller Hinsicht. Entweder das Arbeitsamt oder die Krankenkasse.

Eine Krankschreibung für einen Feiertag ist nicht nowendig. Hierfür muss keine Bescheinigung vorgelgt werden.

Sofern Urlaub finanziell abgegolten wurde, ist dies ggü. den Behörden anzuzeigen.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Sehr geehrter Herr Dr. Traub,
zunächst vielen Dank für die rasche Antwort.
Ich werde mich morgen mal mit der Krankenkasse in Verbindung setzen und fragen, für was diese Bescheinigung benötigt wird. Unser Hausarzt, der die Bescheinigung ausstellte, hat Bedenken zwecks der Verwendung durch die Krankenkasse geäußert.
So wie ich das sehe, war meine Schwester für den 1.11.2016 nicht versichert und weiß auch nicht, wer das übernimmt (AA oder AOK).
Würde mich dann morgen nochmals mit Ihnen in Verbindung setzen und verbleibemit freundlichen Grüßen
N. Dörr