So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 10159
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

ich bin Besitzer eines Grundstücks mit Eigenheim bebaut

Kundenfrage

ich bin Besitzer eines Grundstücks mit Eigenheim bebaut.
Vor dem Grundstück befindet sich theoretisch eine Strasse.
Theoretisch deshalb weil die Strasse nur in den Unterlagen des Amtes ausgewiesen ist (sollte in den 80zigern als Verbindungsstrasse zu einen noch zu erschliesenden Wohnanlage dienen, was aber nie vollzogen wurde.) . Ich wollte diese Fläche beim Kauf des Anwesens kaufen, aber eine
Strasse kann man nicht kaufe (aussage vom Amt). Diese Fläche habe ich jetzt gepachtet. Hinter der Strasse geht mein Grundstück weiter.
Da der genaue Grenzverlauf in der real vorhandenen Strasse (ist 3m breit, lt. Unterlagen vom Amt soll 6m sein) nicht stimmt "-eben Bauen in der DDR-" hat das Amt jetzt neu vermessen lassen und die Anlieger sollen die komplette Neuermessung und alle Splitterflächen, die neu entstanden sind, aber schon immer wegen falscher bebauung durch die Anlieger genutzt wurden kaufen.
Ist die herangehungsweise des Amtes richtig? Müssen wir die Vermessung zahlen?
Vielen Dank ***** ***** Bemühungen.
Trifft hier BGB § 919 zu?
Gepostet: vor 7 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 7 Monaten.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 7 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

besteht bei Ihnen noch Beratungsbedarf ?

Mit freundlichen Grüßen

K. Roth

RA und zertifizierter Testamentsvollstrecker

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Sehr geehrter Roth,
es besteht meinerseits kein Beratungsbedarf mehr.Mit freundlichen GrüssenE.Stredak
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 7 Monaten.

OK

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz