So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAin Pesla.
RAin Pesla
RAin Pesla, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 304
Erfahrung:  Zivilrecht / Vertragsrecht, Urheberrecht / Fotorecht, ALG 2, Tierrecht für Tierfreunde
77079807
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RAin Pesla ist jetzt online.

1999 habe ich nach meinem Bootsführerschein See

Kundenfrage

1999 habe ich nach meinem Bootsführerschein See eine Sachkundeprüfung nach § 31 WaffG von 1976 abgelegt. 2000 habe ich eine grüne Waffenbesitzkarte erhalten in der eine Signalpistole eingetragen ist. In der Bescheinigung steht "hat in einer Sach- und Fachkundeprüfung die geforderten Kenntnisse nachgewiesen und ist befreit nach § 1 Abs. 3 Erste SprengV, für Signalwaffen sachkundig nach § 31 Abs, 1 Waffen G." Seit 2009 bin ich Sportschütze und mir wurde jetzt das Bedürfnis für eine Kleinkaliber und Großkaliber Kurzwaffe ausgestellt. Meine zuständige Kreisverwaltung verweigert mir nun den Eintrag in die WBK, weil sie die Sachkunde von damals (....für Signalwaffen sachkundig...) nicht für die beantragten Kurzwaffen anerkennen. Würden Sie mir zu einer Klage raten?
Vielen Dank ***** ***** freundlichen Grüßen
Gepostet: vor 10 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 10 Monaten.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  RAin Pesla hat geantwortet vor 10 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

es wurde bisher nur bescheinigt, dass Sie für Signalwaffen über die erforderliche Sachkunde verfügen, nicht für Kleinkaliber und erst recht nicht für Großkaliber.

Hier müssen Sie Ihre Sachkunde erst noch nachweisen.

Von einer Klage ist daher leider abzuraten.

Auch wenn die Antwort nicht gerade in Ihrem Sinne sein sollte, bitte ich dennoch um eine kurze Bewertung.

Mit vielem Dank!

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Nach dem neuen Waffenrecht wird aber doch nicht mehr unterschieden in Kurz-, Lang- Signalwaffen etc. Ausserdem gibt es die anderweitig erworbene Sachkunde, die nach der allgemeinen Verwaltungsvorschrift zu Paragraph 7 nur eine staatlich anerkannte Prüfung sein erfordert. Es ist nirgendwo zu finden dass das nicht für Signalwaffen Sachkunde nicht gilt. Und nach den Leitlinien zum Vollzug des WaffG ab 1.4.2003 soll zumindest in der Übergangszeit in Rheinland Pfalz an dem bewährten Verfahren des anderweitigen Nachweises festgehalten werden. Kann es sein, dass es bei Prüfung dieser Vorschrift doch vermeidbar ist, die gesamte Sachkunde zu wiederholen, denn die Inhalte waren zumindest was Notwehr, Notfall und Kurzwaffen angeht gleich.
Experte:  RAin Pesla hat geantwortet vor 10 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich gebe Ihre Anfrage zur weiteren Beantwortung wieder frei...

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Meine Nachfrage wurde bisher nicht beantwortet. Das Geld wurde aber bereits abgebucht. Ich erwarte dass der Vorgang geprüft wird.