So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26191
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich habe das Niessbrauchrecht bei einem von mir bewohnten

Kundenfrage

Ich habe das Niessbrauchrecht bei einem von mir bewohnten Wohngebäude.Muss ich zuzügl. der Brandversicherung auch die Versicherung geg. Sturm,Hagel u.Leitungswasserschäden zahlen ?
Das Haus gehört meiner Exfrau,der Niessbrauch wurde bei der Scheidung notariell vereinbart.
Die o.g.Vesicherung( Sturm,Hagel,Leitungswasser) ist mit ca. 500.- €/Jhr. relat. hoch.Seit ich hier wohne(1991),gab es noch nie derartige Schäden.
Ein Gespräch mit meiner Exfrau ist wg. der Beziehung sinnlos.
Danke ***** ***** Auskunft!
Dr.W.Tuzinsky
Gepostet: vor 7 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 7 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchenderm

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Rechtlich gesehen sind Sie nach § 1045 BGB verpflichtet das Haus zu versichern.

Umfasst von der Versicherungspflicht sind grundsätzlich Sachschadensversicherungen, zB – ausdrücklich erwähnt – Brandschadensversicherung, Versicherung gegen Wasserleitungsschäden, Sturm- und sonstige Elementarschäden, Glas-, Einbruch- oder Diebstahlschadensversicherungen. Der Abschluss einer Haftpflichtversicherung ist nicht geschuldet (BeckOK BGB/Wegmann BGB § 1045 Rn. 5).

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 7 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchenderm

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Rechtlich gesehen sind Sie nach § 1045 BGB verpflichtet das Haus zu versichern.

Umfasst von der Versicherungspflicht sind grundsätzlich Sachschadensversicherungen, zB – ausdrücklich erwähnt – Brandschadensversicherung, Versicherung gegen Wasserleitungsschäden, Sturm- und sonstige Elementarschäden, Glas-, Einbruch- oder Diebstahlschadensversicherungen. Der Abschluss einer Haftpflichtversicherung ist nicht geschuldet (BeckOK BGB/Wegmann BGB § 1045 Rn. 5).

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz