So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 10414
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich wohne in einem Baugebiet, dass vor etwa 10 Jahren

Kundenfrage

Ich wohne in einem Baugebiet, dass vor etwa 10 Jahren erschlossen wurde.
Neben meinen Haus ist eine landwirtschaftliche Fläche. Diese soll nun mit einem Hopfengarten bepflanzt werden- wobei der Abstand etwa 10 Meter ist
Kann mann sich hier wehren, dass zumindest ein Abstand von 50 Metern eingehalten wird
Umgekehrt müßte das Baugebiet 50 Meter vor einer bereits bestehenden Anlage enden
Gepostet: vor 10 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RALeer hat geantwortet vor 10 Monaten.

Sehr geehrter Angragender. Sofern die landwirtschaftliche Fläche neben ihrem Haus auch als solche im Bebauungsplan ausgewiesen ist werden sie gegen eine landwirtschaftliche Nutzung (Hopfengarten) nichts unternehmen können. Es sei denn es sind besondere Belastungen von dieser Art der Nutzng für Ihr Grundstück zu erwarten.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.

wie kann mann sich wehren, da der hopfen pro Saison mindestens

20 mal mit Pestiziden gespritzt wird

mein Gemüsebeet und Obstbäume bekommen dann dieses Gift ab

bisher wurde Getreide angebaut

Gruss Neumeier

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Erneut posten: Unvollständige Antwort.
was kann ich machen wenn durch den Pestiziden Einsatz
mein Gemüse und mein Obst nicht mehr genissbar ist
Experte:  RALeer hat geantwortet vor 10 Monaten.

Pestizide dürfen nicht auf ihr Grundstück gelangen. Das wäre eine unzulässige Immission. Allerdings müssen sie belegen dass dies passiert. Dann haben sie einen zivilrechtlichen Anspruch auf Unterlassung den sie auch gerichtlich durchsetzen könnten. Die Schwierigkeit wird in der Beweisführung liegen. Hier werden sie ohne einen Sachverständigen wahrscheinlich nicht auskommen.