So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra.weichel.
ra.weichel
ra.weichel, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 317
Erfahrung:  Steuer- Straf- und Zivilrecht
95252382
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra.weichel ist jetzt online.

Habe am 29.08.16 ein Strafaufschub von der STA erhalten da

Kundenfrage

habe am 29.08.16 ein Strafaufschub von der STA erhalten da ich eine Therapie in einer Psychischen Akutklinik angetreten bin und auch eine Haftunfähigkeit ausgesprochen wurde. Nun wurde ich am 30.09.16 entlassen und am 08.10. bekam ich von der STA einen Widerruf des genehmigten Strafaufschubes obwohl ich von der Klinik nur entlassen wurde um in eine weitere psychotherapeutische Klinik gehen zu können. Dies bekam ich von der Entlassklinik auch bestätigt und auch den Vorgesprächstermin in der weiterführenden Klinik. Der Klinik Aufenthalt steht nun fest Mitte November. ICH bekam von meinem Hausarzt aufgrund der Diagnosen auch eine weitere Haftunfähigkeit bescheinigt da ich bevor ich eine Haftstrafe antrete erst mal mit meinen psychischen Problemen klar kommen muss von dessen ich auch straffällig geworden bin. Mein Verteidiger war nun ab Freitag in Urlaub und ich habe der STA sämtliche Unterlagen zukommen lassen und habe die Haftstrafe nicht angetreten. Normal kommen da ja keine Probleme auf mich zu oder? Bevor ein Haftbefehl raus geht muss doch nun von einem Amtsarzt meine Haftunfähigkeit überprüft werden sollte dies die STA in Frage stellen oder nicht? Mache mir da schon so meine Gedanken im Moment darüber. Bedanke ***** *****ür Ihren Ratschlag und Hilfe. Mit freundlichen Grüssen

Gepostet: vor 8 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra.weichel hat geantwortet vor 8 Monaten.

Sehr geehrte Ratsucher,

Vielen Dank ***** ***** sich für eine anwaltliche Erstberatung zum Festpreis bei JustAnswer entschieden haben. Ihre Anfrage möchte ich auf Grundlage der von Ihnen mitgeteilten Informationen im Rahmen einer rechtlichen Ersteinschätzung wie folgt beantworten:

Haftunfähigkeit liegt dann vor, wenn eine Person aufgrund ihres Gesundheitszustandes nicht in einer regulären Justizvollzugsanstalt inhaftiert werden kann. Die Haftunfähigkeit ist eine Vollzugsuntauglichkeit. Sie muss von der Staatsanwaltschaft bewilligt werden.

Bevor ein weiterer Haftbefehl erlassen wird, wird die Staatsanwaltschaft aufjedenfall ihr Vorbringen prüfen! Soweit nämlich Anhaltspunkte vorliegen, dass Ihr Gesundheitszustand ein Vollzug nicht zulässt, hat die Staatsanwaltschaft dem nachzugehen.

Ihre Bedenken sind demgemäß unbegründet.

Ich hoffe Ihnen trotzdem einen verständlichen Überblick gegeben zu haben.

Abschließend darf ich Sie bitten, Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung abzugeben (Bewertungssterne 3=5), damit die Beratung vom Portal geschlossen werden kann. Beachten Sie auch, das kostenlose Rechtsberatung in Deutschland verboten ist.

Mit freundlichen Grüßen

(Weichel)

Rechtsanwalt

Wichtiger Hinweis:

Bitte beachten Sie, dass diese Beratung eine tiefergehende anwaltliche Prüfung nicht ersetzen kann oder soll. Durch das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen, mögen diese zunächst auch unwesentlich scheinen, kann sich die rechtliche Beurteilung u. U. noch erheblich verändern.

Experte:  ra.weichel hat geantwortet vor 8 Monaten.

Bestehen Ihrerseits noch Rückfragen?

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.

Das verstehe ich nun so das ich keine Bedenken vorerst haben muss das ein Haftbefehl gegen mich ausgestellt wird ohne das die STA die Überprüfen der Haftunfähigkeit stellt da eine ausgestellt wurde.

Das Problem ist momentan das ich mir zu viele Gedanken mache und dadurch mein psychischer Zustand schlechter wird...da halt am 31.10. der Haftantritt war und ich nicht hin gegangen bin aufgrund der Sachlage da ich auch zur Therapie gehe. Danke für ihren Rat. Gruss

Experte:  ra.weichel hat geantwortet vor 8 Monaten.

Danke für Ihre Rückfrage, die ich gerne beantworten möchte:

"Das verstehe ich nun so das ich keine Bedenken vorerst haben muss das ein Haftbefehl gegen mich ausgestellt wird ohne das die STA die Überprüfen der Haftunfähigkeit stellt da eine ausgestellt wurde."

Das verstehen Sie richtig. Trotzdem sollten Sie umgehend Ihr Verteidiger oder seine Vertretung konsultieren - soweit dieser wieder erreichbar ist.

Ich wünsche Ihnen für Ihre Genesung alles Gute!

Soweit keine Rückfragen bestehen, darf ich Sie bitten, Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung abzugeben (Bewertungssterne 3=5), damit die Beratung vom Portal geschlossen werden kann.

Freundliche Grüße
Weichel
Rechtsanwalt

Experte:  ra.weichel hat geantwortet vor 8 Monaten.

Bestehen noch Fragen? Andernfalls darf ich Sie bitten, Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung abzugeben (Bewertungssterne 3=5), damit die Beratung vom Portal geschlossen werden kann.

Freundliche Grüße
Weichel
Rechtsanwalt

Experte:  ra.weichel hat geantwortet vor 8 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

Sie haben die anwaltliche Beratung noch nicht bewertet.

Sie haben zu Ihren Fragen ausführliche Antworten erhalten, so dass diesseits kein Grund für die Verweigerung der Bewertung gesehen wird. Holen Sie die Bewertung bitte umgehend nach, damit die Beratung vom Portal geschlossen werden kann. Klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne.

Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz