So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 6639
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Ich wurde am Freitagnachmittag von einem Mann zuerst

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich wurde am Freitagnachmittag im Stadtpark Lichtenberg von einem Mann zuerst verfolgt, dann schnitt er mir den Weg ab und drohte mir aus nächster Nähe: Dein Gesicht habe ich mir genau gemerkt. Hintergrund war ein Zwischenfall am Wochenende zuvor, als ich plötzlich aus heiterem Himmel im selben Park von zwei Möpsen (nicht angeleint) attakiert wurde. Als ich in meiner Panik mit dem Fuß zutrat und einen der Hunde streifte, wurde ich aus einer Dreiergruppe wüst beschimpft. Zwei Frauen forderten den Mann auf mich zu verprügeln. Der Park war jedoch gut besucht und ich konnte mich schnell zurückziehen. Am Freitag drohte mir derselbe Mann ganz unverhohlen. Am Samstag vormittag lag dann an der Stelle des Vorfalls mit den Hunden eine lebensgroße Puppe unter Decken, lediglich ein Beinstumpf war offen sichtbar. Zunächst bin ich von einem makabren Scherz vor Halloween aus. Gestern abend wurde mir plötzlich klar, dass es sich nicht um einen Zufall gehandelt haben kann, sondern die Drohung sich an mich richtete.
Was sollte ich jetzt unternehmen ?
Mit freundlichen Grüßen
Frank Klawun

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihre Frage beantworten.

Sie sollten den Vorgang bei der Polizei zur Anzeige bringen. U.a. ggf. wegen Bedrohung.

Da Sie die Namen der Beteiligten nicht kennen, wäre die Anzeige gegen unbekannt zu stellen.

Weiter wäre es evtl. zielführend, vorübergehend den Stadtpark zu meiden.

Ansonsten ist Ihre rechtliche Handhabe in der gegenwärtigen Situation eingeschränkt.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Dr. Holger Traub und 4 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.