So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 5331
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Wir haben ca. 2,5 ha von der Gemeinde als Weidefläche

Kundenfrage

Wir haben ca. 2,5 ha von der Gemeinde als Weidefläche für Pferdehaltung gepachtet. Den Vertrag unserer Vorgängerin konnten wir damals unbürokratisch übernehmen. Vor einem Monat habe ich die Verträge auf weitere 10 Jahre verlängert. Nun wollen wir unseren Hof verkaufen. Eine Übernahmeanfrage bei der Gemeinde hat ergeben, dass die Fläche erst öffentlich ausgeschrieben werden muss für eine Neuverpachtung. Ohne Weide wird der Verkauf wohl scheitern...angeblich stehen 2 Bewerber auf der Warteliste für Pachten im Dorf. Besteht die Möglichkeit die Ausschreibung zu umgehen? Haben angrenzende Nutzer Vorrechte bei der Pachtvergabe?Können wir die Pacht behalten und die "Neuen" als Dienstleister reinnehmen? Eine Unterverpachtung müsste ich sonst auch genehmigen lassen!? Im aktuellen Pachtvertrag gibt es keine Klausel zu diesem Thema. Vielen Dank ***** ***** Grüße
Gepostet: vor 11 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 11 Monaten.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.
Hallo zurück! Danke für die Info, aber das ist leider zu spät. Ich benötige die Antwort noch diese Woche!!!! Ich habe Ihre Seite gewählt, weil eine flotte Beantwortung versprochen wurde :-) Sollte eine Beantwortung im Laufe des Tages nicht möglich sein, möchte ich die Anfrage stornieren, und bitte um Rückerstattung der Gebühr auf mein Paypal-Konto. In Erwartung Ihres Verständnisses verbleibe ich mit freundlichem Gruß, Nicole Lorenz
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 10 Monaten.

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihre Frage beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiter helfen.

Prinzipiell obliegt es der Gemeinde als Pächterin darüber zu entscheiden, wem und wie Sie die Verpachtung vornimmt.

Als Gebietskörperschaft ist die Gemeinde an die Grundrechte gebunden und hat "nur" dafür Sorge zu tragen, dass keine Benachteiligung ggü. einzelnen Bürger erfolgt. Vor diesem Hintergrund wählt die Gemeinde regelmäßig die Ausschreibung zur Verteilung ihrer Leistungen.

Angrenzer sind bei einer neuen Verpachtung nicht unbedingt bevorzugt zu behandeln.

Eine Unterverpachtung ist bereits per Gesetz nicht zulässig, vgl. § 589 BGB. Dementsprechend dürfen Sie auch ohne Zustimmung nicht den neuen Pächter "einsetzen" und somit das gesetzliche Verbot unterlaufen.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 10 Monaten.

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-