So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rain Nitschke.
Rain Nitschke
Rain Nitschke, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1396
Erfahrung:  Fachanwältin f Familienrecht, Fachanwaltslehrgänge Steuer- und Erbrecht
49776616
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rain Nitschke ist jetzt online.

Ich unterschrieb am 12.10.d.J. einen Mietvertrag dessen

Kundenfrage

Ich unterschrieb am 12.10.d.J. einen Mietvertrag dessen Laufzeit auf 1 Jahr festgelegt ist. Die Jahresfrist ist ohne Begründung festgelegt. Der Vermieter sagte, dass man erst mal sehen müsse, wie man miteinander klar kommt.
Nun will ich diese WOhnung aber nicht mehr haben und somit den Vertrag kündigen.
Auf dem Einheitsmietvertrag ist noch angekreuzt, dass der Vertrag ordentlich, nach den gesetzlichen Regelungen gekündigt werden kann.
Wie sieht meine Kündigungsfrist aus. Wann ist das Mietverhältnis beendet, wenn ich morgen schriftlich kündige (mündlich habe ich das schon vor 1 Woche gemacht und an die Ehrlichkeit der Menschen geglaubt, habe jetzt allerdings von unteschiedlichen Vormietern etwas anderes gehört, daher möchte ich das schriftlich machen).
Gepostet: vor 10 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rain Nitschke hat geantwortet vor 10 Monaten.

Sehrgeehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage!Haben Sie bitte einen Moment Geduld, ich werde mich umgehend ausführlich um Ihr Anliegen kümmern.

Mit freundlichen Grüßen

K. Nitschke

Rechtsanwältin

Experte:  Rain Nitschke hat geantwortet vor 10 Monaten.

Ihre Frage beantworte ich wie folgt:

Ein befristeter Mietvertrag folgt den Regeln des § 575 BGB. Somit ist eine Befristung nur unter bestimmten Voraussetzungen zulässig. Unter anderem muss der Grund der Befristung bei Vertragsschluss angegeben sein. Da dies in Ihrem Fall nicht so ist, haben Sie einen unbefristeten Vertrag abgeschlossen. Die ordentliche Kündigungsfrist richtet sich demnach nach § 573c BGB:

Die Kündigung ist spätestens am dritten Werktag eines Kalendermonats zum Ablauf des übernächsten Monats zulässig

Heißt: Wenn Sie in diesem Monat (spätestens bis zum dritten Werktag im November) noch schriftlich kündigen, wäre die Kündigung zum 31.01.2017 wirksam.

Achten Sie bitte darauf, dass Sie einen Nachweis über den Zugang der Kündigung beim Vermieter haben - also entweder übersenden Sie die Kündigung per Boten und haben einen Zeugen. Oder Sie geben die Kündigung persönlich ab und lassen sich den Erhalt bestätigen. Ansonsten ginge noch eine Übersendung per Einwurf Einschreiben. Bei einem Einschreiben mit Rückschein tragen Sie im Zweifel das Risiko, dass der Empfänger das Schreiben nicht annimmt oder nicht rechtzeitig abholt.

.

Sollte Ihre Frage beantwortet sein, würde ich mich über Ihre Bewertung durch Anklicken von mindestens drei Sternen freuen. Dadurch wird das Guthaben auf Ihrem Kundenkonto an mich weiter geleitet und die Beratung vergütet. Gerne können Sie auch zunächst weitere Nachfragen stellen.

Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

K. Nitschke
Rechtsanwältin

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Nachricht von JustAnswer auf Kundenwunsch) Sehr geehrter Experte, Ihr Kunde möchte ein Angebot von Ihnen über den zusätzlichen Service: Telefon-Anruf. Bitte teilen Sie ihm mit, ob Sie noch weitere Informationen benötigen oder senden Sie ihm ein Angebot, damit Ihr Kunde weiter betreut werden kann.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz