So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Spitz.
RA Spitz
RA Spitz, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 366
Erfahrung:  Rechtsanwalt, zugleich Fachanwalt für Arbeitsrecht, M.A. (Kriminologie und Polizeiwissenschaft)
91771857
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Spitz ist jetzt online.

Ich werde wegen Betrug angeklagt. Am 02.11.2016 habe ich

Kundenfrage

Ich werde wegen Betrug angeklagt.

Am 02.11.2016 habe ich einen Termin zur Hauptverhandlung.Ich habe bereits die Geldsumme bezahlt und dem Staatsanwalt geschrieben und auch ein Fax an das Amtsgericht,mit der Bitte um Aussetzung bzw.Rücknahme der Verhandlung.Ich war von 2013-2014 krank und habe mich auf Grund phsyischer Erkrankung mich nicht um finanzielle Dinge gekümmert.Ich habe 3 Monate ALG II bezogen,obwohl mir das nicht mehr zustand.Ich habe folgendes geschrieben :

***

Burg Staatsanwaltschaft Stendal z.Hd. Herr xxx 19.10.2016 Ermittlungsverfahren gegen mich 114 Js ***4/15

Sehr geehrter Herr xxx,

ich habe heute den Termin am Mittwoch, den 02.November 2016 zur Hauptverhandlung erhalten. Ich bin zu tiefst erschüttert. Ich habe heute erst erfahren ,nach dem ich telefonisch nachgefragt habe, das noch eine Restschuld in Höhe von 138,18 € offen war. Den Betrag habe ich mit heutigem Datum sofort an das Jobcenter überwiesen. Ich mache seit Juni 2015 nach langer Krankheit eine Umschulung zur Kauffrau im Gesundheitswesen.

Derzeit befinde ich mich im Praktikum.Es ist für mich ein Neubeginn. Eine Verurteilung hätte für mich fatale Folgen. Ich kann nur versichern, das ich nicht betrügen wollte. Es war mein damaliger Krankheitszustand, der mich einige Verpflichtungen nicht einhalten ließ. Ich war einfach dazu nicht in der Lage, mich um Dinge zu kümmern, die wichtig waren. Ich bin heute gefestigt und versichere, das so etwas in Zukunft nicht wieder vorkommt. Da ich die Forderung bezahlt habe bitte ich Sie die Hauptverhandlung fallen zu lassen.

Ich bin bereit, 200,00 € für einen gemeinnützigen Zweck zu spenden. Desweiteren würde ich auch als Wiedergutmachung an zwei Wochenenden in einem Pflegeheim unentgeldlich helfen. Im Anhang übersende ich Ihnen den Beleg für die Überweisung.

Ich hoffe sehr, das Sie meiner Bitte nachkommen und ich eine Rückantwort erhalte.

Mit freundlichen Grüßen Susann ***

Strafsache wegen Betrug §§ 263 Abs. 1 , 13 Strafgestzbuch

Gepostet: vor 8 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA Spitz hat geantwortet vor 8 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

in Beantwortung Ihrer Fragen möchte ich Ihnen Folgendes mitteilen:

Schreiben Sie erneut an die Staatsanwaltschft und regen Sie an, nach § 153a StPO oder nach § 408a StPO zu verfahren. Teilen Sie mit, dass der Schaden beglichen ist und dass Sie den Tatvorwurf bereuen. Sollte der Staatsanwalt dem nachkommen, würde (nur) eine Geldauflage bzw. Geldstrafe festgesetzt. Eine Verhandlung würde nicht stattfinden. Die Chancen hier für stehen recht gut, sofern Sie nicht vorbestraft sind. Teilen Sie auch mit, was Sie derzeit verdienen, ob Sie Kinder haben und wie hoch Ihre Miete ist.

Sollten Sie noch Rückfragen haben, so bitte ich um Nachricht.

Ansonsten bitte ich Sie höflich, eine Bewertung meiner Antwort abzugeben.

Dies ist erforderlich. Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Klaus Spitz M.A.

Rechtsanwalt

Experte:  RA Spitz hat geantwortet vor 8 Monaten.

Sehr geehrte(r) Fragesteller(-in),

nachdem ich Ihre Frage sachlich zutreffend beantwortet habe und Sie meine Antworten auch gelesen haben, ist noch die wiederholt erbetene Bewertung meiner Antwort offen.

Ihre Bewertung ist erforderlich, um den Vorgang abschließen zu können. Bitte holen Sie dies jetzt nach. Vielen Dank!

Oder haben Sie noch weitere Fragen? Dann geben Sie mir bitte Bescheid.

Mit freundlichen Grüßen

Klaus W. Spitz, M.A. (Kriminologie und Polizeiwissenschaft)

Rechtsanwalt, zugleich Fachanwalt für Arbeitsrecht

Experte:  RA Spitz hat geantwortet vor 8 Monaten.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,
ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.
Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr
schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben
können, würde ich mich sehr freuen.
Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen,
zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen.
Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der
TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer
Klaus Spitz, M.A.(Kriminologie)

Rechtsanwalt, zugleich Fachanwalt für Arbeitsrecht

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz