So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra.weichel.
ra.weichel
ra.weichel, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 317
Erfahrung:  Steuer- Straf- und Zivilrecht
95252382
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra.weichel ist jetzt online.

Drittwiederspruchsklage gegen 2 Gläubiger; Muessen beide

Kundenfrage

Drittwiederspruchsklage gegen 2 Gläubiger; Muessen beide verklagt werden oder reicht einer ?
Gepostet: vor 11 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  kai-mod hat geantwortet vor 11 Monaten.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage ohne zusätzliche Kosten unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie weiterhin keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über

***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter

Deutschland: 0800(###) ###-####br/> Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064

in Verbindung zu setzen.

Vielen Dank für Ihre Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Experte:  ra.weichel hat geantwortet vor 11 Monaten.

Sehr geehrter Ratsucher,

würden Sie mir noch einige weitere Informationen zukommen lassen? Aus welchen Grund möchten Sie Drittwiderspruchsklage einreichen? Warum soll Sie sich gegen zwei Personen richten? Verklagen Sie eine Personengesellschaft?

Freundliche Grüße
Weichel
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.

Nein,

2 verschiedeneGläubiger meines Vaters haben meinen Porsche pfänden lassen über die GVZ.

Diese prüft ja nicht die Eigentumsverhältnisse.

Mfg

Experte:  ra.weichel hat geantwortet vor 11 Monaten.

Sehr geehrter Ratsucher,

vielen Dank ***** ***** sich für eine anwaltliche Erstberatung zum Festpreis bei JustAnswer entschieden haben. Ihre Anfrage möchte ich auf Grundlage der von Ihnen mitgeteilten Informationen im Rahmen einer rechtlichen Ersteinschätzung beantworten wie folgt beantworten:

Dies ist richtig. Der Gerichtsvollzieher prüft nicht die Eigentumsverhältnisse. Die Eigentumslage ist für die Pfändung grundsätzlich gleichgültig. Der Gerichtsvollzieher prüft nur den Gewahrsam an der Sache. Dementsprechend kommt hier die sog. Drittwiderspruchsklage als Rechtsbehelf in Betracht, mittels derer Sie beantragen müssten, dass die Zwangsvollstreckung in den Porsche für unzulässig erklärt wird. Beachten Sie, dass Klageantrag hinreichend bestimmt sein muss.

Da in Ihrem Fall 2 Gläubiger am Gegenstand ein Pfändungspfandrecht erwarben gilt zunächst § 804 III ZPO: Demnach geht das durch eine frühere Pfändung begründete Pfandrecht demjenigen vor, das durch eine spätere Pfändung begründet wird. Insoweit würde ich Ihnen empfehlen, die Drittwiderspruchsklage gegen beide Gläubiger zu richten, da diese nach erster summarischer Einschätzung jeweils ein Pfandrecht erlangt haben.

Ich hoffe Ihnen einen ersten verständlichen Überblick verschafft zu haben.

Sollten Sie noch weitere Rückfragen haben, könne Sie gerne die kostenfreie Nachfragefunktion nutzen. Andernfalls darf ich Sie bitten, Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung abzugeben (Bewertungssterne 3=5), damit die Beratung vom Portal geschlossen werden kann.

Mit freundlichen Grüßen

(Weichel)

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.

Wenn es jetzt noch mehrere Gläubigern sind kann ich doch nicht gegen jeden die drittw klage stellen oder ?

Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.

Noch eine andere Frage:

Bei gericht wurde rechtzeitig Einspruch gegen Urteil des AG abgegeben unter Zeugen. Gericht behauptet nix bekommen zu haben und lehnt neue Verhandlung ab, sieht Urteil als rechtskräftig an. Mittlerweile Zwangsvollstreckung .

Was KANN MAN TUN?

Experte:  ra.weichel hat geantwortet vor 11 Monaten.

Sehr gerne beantworte ich Ihre Rückfragen:

1.
Es ist durchaus möglich gegen 2 Gläubiger Drittwiderspruchsklage zu erheben.
Dies ergibt sich daraus, dass 2 Gläubiger jeweils unterschiedliche Titel haben aus dem die Zwangsvollstreckung betrieben wird. Demzufolge müsste man nach erster summarischer Einschätzung Drittwiderspruchsklage gegen beide Parteien erheben und beantragen, dass die Zwangsvollstreckung aus beiden Titeln(!) für unzulässig erklärt wird.

2.

Rechtmittel und Behelfe sind grundsätzlich schriftlich oder zur Niederschrift des Urkundsbeamten der Geschäftsstelle zu erheben. Das Gericht selbst ist hierfür (grundsätzlich) nicht zuständig. Soweit auch kein Vermerk im Protokoll ist, werden Sie es schwer haben gegen das Urteil noch vorzugehen, da dies bereits rechtskräftig ist.

Sollten Sie noch weitere Rückfragen haben, könne Sie gerne die kostenfreie Nachfragefunktion nutzen. Andernfalls darf ich Sie bitten, Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung abzugeben (Bewertungssterne 3=5), damit die Beratung vom Portal geschlossen werden kann.

Mit freundlichen Grüßen

(Weichel)

Rechtsanwalt

Experte:  ra.weichel hat geantwortet vor 11 Monaten.
Sehr geehrter Fragesteller,Sie haben die anwaltliche Beratung noch nicht bewertet.Sie haben zu Ihren Fragen ausführliche Antworten erhalten. Holen Sie die Bewertung bitte umgehend nach, damit die Beratung vom Portal geschlossen werden kann. Klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne.Mit freundlichen Grüßen-Rechtsanwalt-