So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 21842
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, ich hätte eine frage wegen einer zwangseinweisung.

Beantwortete Frage:

hallo, ich hätte eine frage wegen einer zwangseinweisung. mein sohn ist alkohlabhängig. er leidet schon unter pankreatitis und hebatitis. hat schon des öfteren mit selbstmord gedroht. aber bis jetzt ist eine zwangseinweisung nicht möglich gewesen. er hat ein freundin und drei kinder die regelmässig aus der wohnung flüchten müssen weil er auch gewalttätig wird. er weigert jede art von therapie. was kann man machen um ihn doch noch irgendwie zu einer therapie zu zwingen oder müssen wir machtlos zu sehen wie er sich und seine familie zu grunde richtet.ich würde mich freuen wenn sie mir weiter helfen könnten vielen dank
Gepostet: vor 9 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 9 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Unter den gegebenen Umständen rate ich Ihnen, an sich an das Betreuungsgericht (das ist Ihr örtliches Amtsgericht) zu wenden und dort eine Einweisung Ihres Sohnes in eine fachpsychatrische Einrichtung zu beantragen.

Da von Ihrem Sohn eine Fremdgefährdung ausgeht, kann Ihr Sohn auch gegen seinen Willen in eine entsprechende Einrichtung eingewiesen werden.

Begeben Sie sich dort zu der Rechtsantragsstelle/Geschäftsstelle. Tragen Sie dort den gesamten Sachverhalt vor, und teilen Sie mit, dass Sie als Folge der Alkoholabhängigkeit Ihres Sohnes befürchten, dass weitere Übergriffe auf die Freundin und die Kinder erfolgen könnten.

In Anbetracht der hier vorliegenden Fremdgefährdung, die von Ihrem Sohn ausgeht, wird das Gericht ein fachpsychiatrische Untersuchung anordnen, die zur Folge haben wird, dass solange eine Einweisung in eine entsprechende Einrichtung erfolgt, bis das Fremdgefährdungspotenzial durch ärztliche Behandlung abgebaut ist.

Geben Sie bitte abschließend Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 9 Monaten.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe benötigen, zögern Sie nicht, kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Vielen Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
sehr geehrter Herr Hüttemann
vielen dank für ihre schnelle antwort.
allerdings hätte ich da noch ein paar fragen. könnte seine freundin auch einen antrag beim betreuungsgericht einreichen oder kann das nur ich als elternteil. sie leben zwar in einer gemeinsamen wohnung sind allerdings nicht verheiratet.
was kann ich noch tun falls der antrag abelehnt wird.
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 9 Monaten.

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Ja, diesen Antrag kann auch die Freundin stellen, es ist nicht zwingend, dass Sie als Eltern diesen Antrag stellen1

Falls der Antrag abgelehnt wird, bleibt nur noch die Möglichkeit, an den Sohn zu appellieren, dass er sich freiwillig einer Therapie unterzieht.

Darüber hinaus wäre zu erwägen, gegen den Sohn eine Wegweisungsverfügung bei dem Bezirksgericht zu erwirken, sollte Ihr Sohn weiterhin gewalttätig gegen Dritte sein.

Geben Sie dann bitte abschließend Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 9 Monaten.

Haben Sie denn nun noch Nachfragen? Gerne können Sie nachfragen ("Dem Experten antworten")!

Geben Sie bitte andernfalls Ihre positive Bewertung für die in Anspruch genommene anwaltliche Beratung ab. Ihre Frage ist ausführlich beantwortet worden!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz