So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Rain Nitschke.

Rain Nitschke
Rain Nitschke, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1126
Erfahrung:  Fachanwältin f Familienrecht, Fachanwaltslehrgänge Steuer- und Erbrecht
49776616
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rain Nitschke ist jetzt online.

1. Höhe Steuersatz 2015 und 2016 bei Alters- und Witwenrente

Beantwortete Frage:

1. Höhe Steuersatz 2015 und 2016 bei Alters- und Witwenrente zu ermitteln
2. Hinzuverdienst bei Witwenrente ohne Nachteile möglich ?
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rain Nitschke hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage!

1. Den Steuersatz kann Ihnen das Finanzamt nicht sagen, da dieser davon abhängig ist, wie sich Ihre Steuerlast generell zusammen setzt. Was man Ihnen aber hätte sagen können ist der steuerpflichtige Anteil der Rente. Wenn Sie 2015 in Rente gegangen sind, dann müssen Sie davon 70 % versteuern. Die restlichen 30 % bleiben auch für die Zukunft steuerfrei.

2. Bei dem Hinzuverdienst muss man ein wenig aufpassen. Da dieses Thema sehr komplex ist, verweise ich auf die Informationsbroschüre der Deutschen Rentenversicherung:

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/232624/publicationFile/58259/hinterbliebener_hinzuverdienst.pdf

konkrete Fragen beantworte ich Ihnen selbstverständlich gerne.

.

Sollte Ihre Frage beantwortet sein, würde ich mich über Ihre positive Bewertung durch Anklicken der Sterne ( 3-5) freuen. Dadurch wird das Guthaben auf Ihrem Kundenkonto an mich weiter geleitet und die Beratung vergütet. Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit freundlichen Grüßen

K. Nitschke

Rechtsanwältin

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
hallo Frau Nitschke,Ihre schnellen Antworten, doch kann ich mit beiden rein gar nichts anfangen !!!!! Beide stehen in jeder Zeitung zu lesen und waren mir auch bereits bekannt; meine Intention war, anhand konkreter Zahlen meine tatsächliche Situation auszuleuchten, wozu es leider gar nicht erst gekommen ist. Schade, bitte werten Sie es nicht als persönliche Kritik, ich hatte allgemein formuliert und eine allgemeine Auskunft bekommen. Bin heute zum 1. Mal mit dieser Fragestellung im Internet unterwegs und vermutlich noch ein wenig unbedarft. Bitte nehmen Sie es mir nicht übel, wenn ich mit "nicht zufrieden" reagiere und keine Zahlung leisten möchte. danke für Ihr Verständnis im voraus und kurze Rückmeldung. Freundliche Grüße, Elke Eßer
Experte:  Rain Nitschke hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrte Ratsuchende,

da Sie leider nur allgemeine Fragen gestellt haben, kann auch nur eine allgemeine Antwort erfolgen. Sie sprechen von konkreten Zahlen - diese liegen mir aber nicht vor. Daher sehe ich eine negative Bewertung auch durchaus als nicht gerechtfertigt an. Ich darf Sie daher bitten, mir entsprechende Daten zur Verfügung zu stellen, dann kann ich Ihnen auch konkret helfen.

Mit freundlichen Grüßen

K. Nitschke

Rechtsanwältin

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
ok, versuchen wir's: Mein Rentenbezug in 2016 ist wie folgt:
Altersrente € 16.996 und Witwenrente € 6.872, total € 23.868.
auf Basis dieser Zahlen wiederhole ich meine Fragen: 1) Welchem Steuersatz unterliege ich und 2) Hinzuverdienstmöglichkeiten ohne Nachteile.
freundliche Grüße,
Elke Eßer
Experte:  Rain Nitschke hat geantwortet vor 1 Monat.

Wann hat der jeweilige Rentenbezug denn angefangen? Ich hatte Ihnen ja eingangs bereits erläutert, dass es auf die Jahreszahl ankommt. Für beide Renten benötige ich bitte das Eintrittsjahr. Streng genommen müsste ich sogar wissen, welcher steuerfreie Teil damals konkret festgelegt wurde, da die Rentenerhöhungen jährlich hinzukommen und voll versteuert werden müssen. Steuerfrei ist und bliebt lediglich der Teil, der zu Beginn der Rente festgesetzt wurde. Anderenfalls kann ich Ihnen leider keine konkrete Antwort geben. Es handelt sich um eine konkrete Steuerberechnung, bei der alle Daten vorliegen müssen.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Meine Witwenrente habe ich erstmalig in 2000 bezogen, meine Altersrente in 2015
Experte:  Rain Nitschke hat geantwortet vor 1 Monat.

Ihre Witwenrente wird mit 50 % besteuert. Allerdings können wir den oben genannten Betrag nicht einfach durch zwei teilen, da es seit Beginn der Rente sicher kleine Erhöhungen gab. Diese werden wie bereits beschrieben, voll versteuert. Da ich diese Information leider nicht habe, gehe ich von einem geschätzten steuerfreien Teil in Höhe von ca. 3.000,00 EUR aus. Entsprechend wären 2015 3872,00 EUR zu versteuern. Die Altersrente wird ab 2015 mit 70 % versteuert, also ca. 11.897,20 EUR. Zusammen wären das gerundet 15.770,00 EUR. Zu berücksichtigen wären noch de Werbungskosten, so dass wir insgesamt nach der Grundtabelle bei einem durchschnittlichen Steuersatz von 9 % laden werden. Selbstverständlich kann das Ergebnis abweichen, wenn Sie weitere Kosten geltend machen können. Kommen Sie z.B mit Ihren berücksichtigungsfähigen Kosten unter 14.700,00 EUR, läge der Satz nur noch bei 8 %. Diese Berechnung kann man jedoch leider nur mit den vollständigen Steuerunterlagen vornehmen. Hinzu käme noch der Soli und - falls für Sie relevant - die Einkommensteuer. Die Grundtabelle für 2015 können Sie z.B hier einsehen: http://www.grundtabelle.de/Grundtabelle-2015.pdf

Experte:  Rain Nitschke hat geantwortet vor 1 Monat.

Was den Hinzuverdienst angeht, so dürften Sie aktuell neben der Witwenrente 774,17 hinzu verdienen, ohne dass eine Anrechnung erfolgt. Das Problem ist allerdings Ihre Altersrente. Der Freibetrag wird durch die monatlichen Zahlungen schon überschritten, so dass ein Nebenverdienst auch auf die Witwenrente angerechnet wird. Bei einer monatlichen Witwenrente von ca.572 EUR lohnt daher ein kleiner Nebenjob leider gar nicht.

.

Sollten Ihre Fragen beantwortet sein, darf ich höflich um Ihre Bewertung bitten.

Mit freundlichen Grüßen

K. Nitschke

Rechtsanwältin

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
hallo Frau Nitschke,
danke für Ihre Ausführungen, zu denen ich noch folgende Fragen habe:
1. Die Höhe des Steuersatzes für 2016 steht für mich unbedingt im Vordergrund, da ich 2015 bis zum 31.10. erwerbstätig war und 2015 daher kein Problem darstellt. In 2016 allerdings wird die Höhe des Steuersatzes deswegen für mich so bedeutsam, weil ich zu Beginn des Jahres eine Art Riesterrente, genauer gesagt die "Metallrente" mir habe auszahlen lassen in Höhe von knapp 16.000 Euro. Sie werden verstehen, dass es mich brennend interessiert, hier die Höhe der nachträglichen Steuerzahlung zu kennen. Sie hatten ja bereits gesagt, dass es etwa 9 % sein würden, Abweichungen durch berücksichtigungsfähige Kosten jedoch auch nach unten möglich seien. Schlussfrage: bleibt es bei diesen Angaben, also 9% maximal?
2. Ihre Ausführungen zum Hinzuverdienst sind zwar niederschmetternd, aber ich muss sie wohl akzeptieren. Ich war der Meinung, dass meine Altersrente keine Rolle spielen würde, da ich immer davon ausgegangen bin, dass Bezieher von Altersrenten unbegrenzt hinzuverdienen dürfen. Jetzt also ist es so, dass buchstäblich jeder Euro Hinzuverdienst zu Lasten meiner Rente geht? Kann ich also noch nicht einmal die 450 Euro dazu verdienen, die als Geringfügigkeitsjob laufen?
ist es so?
Wenn ich zu diesen beiden Schlussfragen bitte noch Ihre Bestätigung haben dürfte, Frau Nitschke?
selbstverständlich werde ich dann umgehend die Bewertung vornehmen.
herzlichen Dank im voraus und freundliche Grüße,
Elke Eßer
Experte:  Rain Nitschke hat geantwortet vor 1 Monat.

Sehr geehrter Ratsuchende,

meine Einschätzung zum Steuersatz bezog sich auf die von Ihnen gemachten Angaben. Jedes weitere Detail kann die Steuerlast maßgeblich verändern. Sowohl für 2015 wird die Steuerlast aufgrund Ihrer Erwerbstätigkeit sehr wahrscheinlich deutlich über den 9 % liegen, wobei jedoch zu berücksichtigen wäre, dass Sie bereits Lohnsteuer abgeführt haben. Für 2016 können die 9 % auch nicht gehalten werden, wenn Sie auch noch einen Vorsorgevertrag aufgelöst haben. Um hier eine konkrete Aussage treffen zu können, müsste man sich den Vertrag genau ansehen, sowie die Bezugsmitteilung, die Sie ja sicher bei der Auszahlung erhalten haben. Auf dieser steht, welche Angaben in der Steuererklärung zu tätigen sind. Je nachdem, wie alt Ihr Vertrag ist, wäre dieser vielleicht sogar noch steuerfrei und Sie kämen durchaus mit den 9 % hin.

Wenn Sie ganz sicher gehen wollen, sollten Sie die Steuererklärung für 2015 von einem Fachmann vor Ort komplett erstellen lassen. Bei einem Lohnsteuerhilfeverein bekommen Sie die Erklärung äußerst günstig. Der Kollege kann dann in seinem Programm auch eine Prognose für 2016 erstellen, so dass Sie ganz sicher sind, was für eine Steuerlast nach Abgabe der Erklärung in 2017 auf Sie zu kommt. Entsprechend könnten Sie schon jetzt Rücklagen bilden.

2. Zu Ihrer Altersrente könnten Sie auch unbegrenzt hinzuverdienen. Das Problem ist jedoch die Witwenrente. Ihre Altersrente wird nicht gekürzt, aber Ihre Witwenrente. Dazu zählt leider ein Minijob.

Mit freundlichen Grüßen

K. Nitschke

Rechtsanwältin

Rain Nitschke, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1126
Erfahrung: Fachanwältin f Familienrecht, Fachanwaltslehrgänge Steuer- und Erbrecht
Rain Nitschke und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
herzlichen Dank, Frau Nitschke, damit komme ich weiter.
schönen Abend/Wochenende,
Elke Eßer
Experte:  Rain Nitschke hat geantwortet vor 1 Monat.

Vielen Dank ***** ***** schönes Wochenende für Sie!

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
< Zurück | Weiter >
  • Gute juristische Darlegung des gesetzlichen Sachverhaltes. Volker Kraft Raisdorf
  • Ihre Antwort hat mir wieder Mut gemacht. Ich werde wohl ein treuer Kunde bei Ihnen werden. Vielen Dank! PS: Anmeldung wird in Betracht gezogen Rudolf N. Leichlingen
  • Sehr nette und schnelle Beratung. Einfach Klasse. Spart lange Sitzungen im Anwaltsbüro. Sehr zu empfehlen und wenn nötig, immer wieder gern. Vielen Dank! Susanne Weimar
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • RASchiessl

    RASchiessl

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    9073
    Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/CH/chiessl/2015-7-17_7493_resizedimage.64x64.jpg Avatar von RASchiessl

    RASchiessl

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    9073
    Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RE/rechtso/2011-4-16_115947_P10100052.64x64.JPG Avatar von ra-huettemann

    ra-huettemann

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    10849
    Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/raschwerin/2009-12-08_112115_RA_Steffan_-_neu_Large.jpg Avatar von raschwerin

    raschwerin

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    8339
    Rechtsanwalt
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TR/troesemeier/2012-8-30_105621_IMG4178.64x64.JPG Avatar von Tobias Rösemeier

    Tobias Rösemeier

    Rechtsanwalt

    Zufriedene Kunden:

    7152
    seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/RA/RAUJSCHWERIN/2012-4-24_184611_1109007sw10erxLarge.64x64.jpg Avatar von RA_UJSCHWERIN

    RA_UJSCHWERIN

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    1136
    Rechtsanwältin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/a.merkel/bwbilda.jpg Avatar von Anja Merkel

    Anja Merkel

    Rechtsanwältin

    Zufriedene Kunden:

    956
    Staatsexamen, Internationaler Titel LL.M.Eur, Zulassung als Rechtsanwältin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SC/SchiesslClaudia/2013-11-27_153731_unnamed2.64x64.jpg Avatar von Claudia Schiessl

    Claudia Schiessl

    Rechtsanwältin und Fachanwältin

    Zufriedene Kunden:

    5516
    Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz