So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RARobertWeber.
RARobertWeber
RARobertWeber, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3295
Erfahrung:  Rechtsanwalt in Berlin
55358529
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RARobertWeber ist jetzt online.

Ich habe eine Frage. Folgender Sacherhalt, Meine Freundin

Kundenfrage

Ich habe eine Frage.
Folgender Sacherhalt,
Meine Freundin wird von ihrem Ex-Freund erpresst und gestalkt.
Sie möchte mir nicht sagen mit was er sie erpresst.
Ich weis nur so viek er hat anscheinend Videos uund Fotos die sie ins Gefängnis bringen könnten. (Dies weiß ich allerdings nicht sicher ob sie dafür ins Gefängnis könte, da ich ja nicht weiß um was es sich handelt)
Er steht vor ihrer Wohnungstür sagt wenn sie nicht rauskommt und mit ihm redet wird er damit zu ihren Eltern gehen. (Moslems soomit fällt auch weg es denen zu sagen) Sie hat Angst sie würde in den Irak zurück müssen und dort auf mysteriöse Art und Weise "verschwinden".
Sie wurde auch von ihrem ex bereits geschlagen.
Nun zu meiner Frage was kann man rechtlich gesehen tun damit es aufhört,, in welchem Rahmen sind da Möglichkeiten gegeben? Und was ist dazu nötig?
und könnte sie für die Dinge die dort evtl. zu sehen sind strafrechtlich verfolgt werden?
Gepostet: vor 10 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 10 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

die Freundin kann eine einstweilige Verfügung gegen den Ex auf Unterlassung beantragen. Allerdings läuft sie dann Gefahr, dass er das Video dann tatsächlich an die Polizei/Eltern weitergibt.

Ob Sie wegen des Inhalts des Videos ins Gefängnis kommen kann, hängt von dem Inhalt ab. Wenn es eine Straftat zeigt, ist eine Gefängnisstrafe durchaus möglich, da ein Video ein gutes Beweismittel ist.

Die beste Lösung wäre, dass die Freundin einem Anwalt präzise schildert, was auf dem Video zu sehen ist. Dieser kann dann die Strafbarkeit bzw. rechtlichen Folgen beurteilen.

Für weitere Fragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" jederzeit zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Heißt es gibt keine weitere Möglichkeit als eine einstweilige Verfügung?
Und sie kann dennoch für etwas bestraft werden was darauf zu sehen ist auch wenn es gar nicht darum geht im Prinzip sondern hauptsächlich um seine Straftaten?
Und welche "Beweise" sind nötig um eine einstweilige Verfügung auf Unterlassung zu stellen?
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 10 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

für die einstweilige Verfügung sind keine Beweise notwendig, die Freundin muß es nur plausibel machen, d.h. sehr genau schildern, warum sie die Verfügung will.

Außer dieser Verfügung gibt es noch eine Unterlassungsklage, aber die dauert wesentlich länger als die Verfügung.

Auch wenn es auf dem Video hauptsächlich um Straftaten anderer geht, kann sie dennoch verurteilt werden, wenn auch sie da Straftaten begeht.

Für weitere Fragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" jederzeit zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Was könnte auf ihn zukommen bezüglich Bedrohung Stalking Erpressung?
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 10 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

auf ihn kann maximal fünf Jahre Haft oder Geldstrafe zukommen.

Für weitere Fragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" jederzeit zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz