So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 4607
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Vor ca 40 Jahren habe ich einen Zaun auf der Grenze zu

Kundenfrage

Vor ca 40 Jahren habe ich einen Zaun auf der Grenze zu meinem Nachbarn gesetzt. Nun wird von mir verlangt, daß ich den Zaun 0,60 cm zurücksetzen soll. Der Zaun ist ein Maschendraht, und ist 1 Meter hoch. Früher galt einmal ein Schwengelrecht. Exestriert dieser § noch. MfG Dieter Runge.
Gepostet: vor 8 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 8 Monaten.

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihre Frage beantworten.

Das Schwengelrecht fand vor Inkrafttreten des BGB Anwendung und gilt in diesen Fällen nach Art. 124 EGBGB fort.

Das BGB trat im Jahre 1900 in Kraft, wodurch davon auszugehen ist, dass dieses Altrecht in Ihrem Falle keine Anwendung findet.

Allerdings sind Ansätze des Schwengelrechts noch teilweise in den Nachbargesetzen einiger Bundesländer verwurzelt. Können Sie mir mitteilen, in welchen Bundesland Ihr Grundstück liegt?

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 8 Monaten.

Guten Tag, ich wohne in Niedersachsen 27404 ****.8 MfG ***

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 8 Monaten.

Sehr geehrter Fragensteller,

bei dem von Ihnen beschrieben Zaun handelt es sich aus rechtlicher Sicht um eine sog. Einfriedung. Diese sind bis zu einer Höhe von 1,80 m baugenehmigungsfrei erstellbar.

Grundsätzlich verläuft eine Einfriedung entlang der Grenze. Sofern in Ihrer Gemeinde daher keine Sonderregelungen gelten, ist der Zaun rechtmäßg.

Dies gilt noch umso mehr, wenn eine Einfriedungspflicht für die Grundstücke besteht. Dies ergibt sich in Ihrem Fall aus § 27 NNachbG Niedersachsen (vgl. http://www.nds-voris.de/jportal/;jsessionid=6FEE571F3AF0D02ACC3EFD52BBA51A5C.jp29?quelle=jlink&query=NachbG+ND&psml=bsvorisprod.psml&max=true&aiz=true#jlr-NachbGNDpP27).

Auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalts hat der Nachbar keinen Anspruch auf Beseitigung des Grenzzauns.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 8 Monaten.

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz