So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Ch...
Rechtsanwalt Christian Joachim
Rechtsanwalt Christian Joachim, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3176
Erfahrung:  Staatsexamen, Zulassung als Rechtsanwalt, Mediator
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Christian Joachim ist jetzt online.

Wenn man vor Gericht zu einer Freiheitsstrafe verurteilt

Kundenfrage

Wenn man vor Gericht zu einer Freiheitsstrafe verurteilt wird bekommt man ja einen strafantritt .was ist aber wenn man in Berufung geht ?
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwalt Christian Joachim hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für ihre Frage.

Wenn man sich zum Zeitpunkt des Gerichtsverfahrens auf freiem Fuß befindet und das Urteil in der ersten Instanz durch die Einlegung einer Berufung noch nicht rechtskräftig ist, wird auch der Strafantritt noch nicht angeordnet, da ja noch nicht klar ist, ob das erstinstanzliche Urteil und damit die Freiheitsstrafe bestand hat.

Insofern gibt es erst einen Strafantritt bzw. eine Ladung hierzu, wenn es ein rechtskräftiges Urteil gibt.

Ich hoffe, dass ich Ihnen zunächst hilfreich geantwortet habe und stehe Ihnen gerne weiterhin zur Verfügung.

Über eine anschließende positive Bewertung freue ich mich.

Viele Grüße

Christian Joachim

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Also wenn ich mit dem Urteil nicht einverstanden bin,dann muss ich auch erstmal nicht ins Gefängnis wenn ich in Berufung gehe?

Experte:  Rechtsanwalt Christian Joachim hat geantwortet vor 1 Jahr.

Ja, allerdings müssen Sie fristgemäß und formgerecht Berufung einlegen. Die Frist für die Berufung gegen ein amtsgerichtliches Urteil beträgt eine Woche ab Verkündung des Urteils. Sie muss schriftlich oder zur Niederschrift bei der Geschäftsstelle des Gerichts erfolgen. Hierzu haben Sie im übrigen in der Regel auch eine entsprechende Belehrung im erstinstanzlichen Verfahren erhalten.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Ich erwarte noch das Urteil.deshalb informiere ich mich gleich vorher mal.also kann ich gleich noch an dem Tag der Verhandlung dort im Gericht ein Brief hinterlegen wo ich Berufung einlege? Weil da bin ich mir sicher das es auch wirklich ankommt bzw da ist

Experte:  Rechtsanwalt Christian Joachim hat geantwortet vor 1 Jahr.

ja, sie könnten sofort nach der Verkündung des Urteils und nach Schluss der Verhandlung die Berufung einlegen. Sie können sich auch ein entsprechendes Empfangsbekenntnis ausstellen lassen, dass die Berufung eingelegt worden ist.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Wie lange dauert in der Regel so eine Berufung? Also angenommen die Verhandlung von dem ersten verfahren ist Anfang November?!

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

?

Experte:  Rechtsanwalt Christian Joachim hat geantwortet vor 1 Jahr.

Dies kommt darauf an, wie umfangreich die Vorwürfe, die Beweismittel et cetera sind. Wenn zum Beispiel viele Zeugen gehört werden müssen, kann es durchaus einige Wochen dauern, bis eine Berufungsverhandlung beendet ist. In der Regel können Sie sich allerdings an der erstinstanzlichen Dauer des Verfahrens orientieren.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Aber dieses Jahr wird es ja dann schwierig werden mit so einer Verhandlung oder? Also wenn die erste Distanz angenommen im November ist.dauert ja alles Stück die Bearbeitung und dann Verhandlung

Experte:  Rechtsanwalt Christian Joachim hat geantwortet vor 1 Jahr.

Ja, das ist anzunehmen.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

OK sie haben ja schon einige Erfahrungen als Anwalt.wenn man die Ladung zur Verhandlung bekommt,wie lange wird es da bis zur Verhandlung dauern?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

?????

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Wäre nett wenn ich da auf die frage die ich noch gestellt habe ,noch ne Antwort bekommen würde

Experte:  Rechtsanwalt Christian Joachim hat geantwortet vor 1 Jahr.

Gerne beantworte ich ihre weitere Frage, bitte allerdings auch meine bisherigen Fragen positiv zu bewerten.

Es kommt ganz darauf an, wie der Terminkalender des Gerichts gefüllt ist. In der Regel ist jedoch ein Abstand von 3-8 Wochen von Ladung bis zur Verhandlung anzunehmen.

Gerne können Sie sich weiter an mich wenden.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sobald alle fragen von mir beantwortet sind,bewerte ich sie natürlich possitiv.also wenn ich das jetzt richtig verstanden habe,dann kriege ich die Ladung zur Verhandlung mindestens 3 Wochen vorher ?

Experte:  Rechtsanwalt Christian Joachim hat geantwortet vor 1 Jahr.

Ja, in der Regel ist dies richtig.

Experte:  Rechtsanwalt Christian Joachim hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in, ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen. Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen. Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort. Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer