So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3665
Erfahrung:  Langjährige Praxis als Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Bin 57 und zur Zeit bei meiner Frau in der

Kundenfrage

bin 57 und zur Zeit bei meiner Frau in der Krankenversicherung mitversichert. Beziehe nun in Kürze eine Private BU -Rente und auch bald eine BU Rente aus der gesetzlichen Rente. Nach Info der Krankenkasse bin ich dann nicht mehr familienversichert sondern muss mich freiwillig versichern. Da die BU-Rente aus der privaten Rente dann auch voll dem Krankenversicherungsbeitrag Beitrag unterliegt , mit 100% frage ich mich ob es Sinn macht für die Zeit wo die private BU gezahlt wird in eine Private Krankenversicherung zu wechseln, wo der Beitrag ja nicht einkommensabhängig ist. Könnte ich dann später wieder in die freiwillige Krankenversicherung der gesetzlichen Kasse wechseln?
Wie wird eigentlich eine Nachzahlung für mehrere Jahre einer privaten BU Rente krankenversicherungstechnisch behandelt? voll?
Gepostet: vor 11 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 11 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich Ihnen gerne Auskunft gebe wie folgt.

Wenn Sie jetzt nicht die Chance nutzen, in die gesetzliche KV zu kommen, werden Sie später nicht mehr in die gesetztliche KV gelangen können. Für Personen über 55 Jahre ist es praktisch unmöglich von der privaten in die gesetzliche Krankenversicherung zu wechseln. Es widerspricht dem Solidarprinzip, in jungen Jahren die günstigen privaten Tarife zu nutzen, um später, wenn im Alter die privaten KV-Beiträge steigen, von den günstigeren Tarifen der gesetztlichen KV zu profitieren.

Es ist aus meiner Sicht also ratsam, wenn Sie den Schritt in die freiwillige GKV gehen. Andernfalls würden Sie es später vermutlich bereuen.

Die Nachzahlung der privaten BU-Rente kann in die Monate aufgeteilt werden, für die die Nachzahlung erfolgt. Bei der Bemessung der monatlichen KV-Beträge würde also der so ermittelte monatliche Betrag berücksichtigt.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.