So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 4567
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Mein Freund und ich hatten jetzt 1 Jahr zusammen gelebt in

Kundenfrage

mein Freund und ich hatten jetzt 1 Jahr zusammen gelebt in einer gemeinsam angemieteten Wohnung. Jetzt bin ich in eine Mutter Kind Einrichtung gezogen weil es einen großen Streit gab und paar private probleme. Kurzfassung zu mir ich bin 24 Jahre alt habe eine 2,5 Jahre alte Tochter und bin jetzt aktuell im 8 Monat schwanger. Jetzt kommt das eigentliche problem. Und zwar will jetzt das Jugendamt einen Drogentest machen (Haarprobe), Begründung vom Jugendamt : es könnte ja sein, dass noch anderes nachweisbar ist wovon ich als Freundin nix wüsste. Obwohl das Jugendamt seit den damaligen zusammen Zug informiert war, das er in seiner Freizeit Marihuana geraucht hat wollen, die ihm verbieten mit mir zusammen zu ziehen und drohen mit Vormundschaft für unser gemeinsames baby was in Dezember zu Welt kommen, soll. Jetzt möchte ich gerne wissen ist es rechtens, dass das Jugendamt wegen so einer Begründung einen Drogentest veranlassen dürfen und dürfen die uns einfach wie ausm nix auf einmal verbieten zusammen zu ziehen und mit Vormundschaft Drohen? Es lag nicht einmal eine Kindeswohlgefährdung vor. Wir hatten eine Familienhelferin damals, meine Tochter hatte einen Kindergarten Platz und sollte Frühförderung bekommen und nur wegen einem Streit der etwas auageatet ist an Gegenständen und wegen seinem Marihuana Konsum ergreifen die so krasse Maßnahmen? Ich bräuchte Tipps wie wir dagegen vorgehen könnten. Hinzu kommt, das ich nach dem Auszug aus der Mutter Kind Einrichtung weiterhin von denen aussen betreut werde, ich einen Kindergarten Platz oder Tagesmutter suche für meine Tochter und sie Frühförderung bekommt.

Gepostet: vor 9 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 9 Monaten.

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihre Frage beantworten.

Das Jugendamt kann einen Drogentest nur aufgrund Ihrer freiwilligen Mitwirkung verlangen. Sehen Sie hierfür kein Erfordernis, müssen Sie einen solchen auch nicht ablegen.

Allerdings kann das Nichtablegen eines Drogentests ggf. vor Gericht (beispielsweise beim Streit um die Kinder) negativ ausgelegt werden.

Kann das Jugendamt entsprechende Beweise vorlegen, welche auf einen Konsum schließen lassen, hat dies mit hoher Wahrscheinlichkeit Einfluss auf gerichtliche und behördliche Entscheidungen.

Für das Jugendamt genügt eine mögliche Gefährdung der Kinder, um tätig zu werden (d.h. ein Verdacht).

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.

Aber es besteht ja nicht nicht mal ein Verdacht auf Gefährdung. Das Jugendamt wusste vor einem Jahr schon das er zwischen durch konsumiert aber nicht in Anwesenheit des Kindes. Da hatten die auch nix gemacht gehabt , deswegen verstehe ich nicht wieso jetzt auf einmal. Und ich würde gerne wissen ob die uns unterbinden dürfen, das wir nicht zusammen ziehen dürfen und uns dann mit Vormundschaft oder Kindesentzug drohen dürfen? Gibt es für uns Möglichkeiten wie wir da vorgehen können damit wir zusammen wohnen dürfen?

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 9 Monaten.

Sehr geehrte Fragenstellerin,

ein Aktivwerden des Jugendamtes kann auch zeitlich verzögert statt finden bzw. durch einen anderen Sachbearbeiter erfolgen.

Ein Zusammenzug kann dann verhindert werden, wenn das Jugendamt hierdurch eine Gefährdung der Kinder sieht, welche auch in einer Vernachlässigung liegen kann.

Sollte eine solche Untersagung erfolgen, können Sie gegen diese Maßnahme des Jugendamtes Widerspruch einlegen. Die Entscheidung wird sodann, anhand des vorliegenden Sachverhalts und der gegebenen Lebensumstände, auf deren Rechtmäßigkeit überprüft.

Ein Zusammenzug kann umso weniger untersagt werden, je geregelter die Lebensumstände sind.

Konnte ich Ihre Frage beantworten?

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 9 Monaten.

Sehr geehrte Fragenstellerin,

haben Sie noch Rückfragen bzw. kann ich Ihnen sonst irgendwie weiter helfen?

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 8 Monaten.

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz