So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAWeidmann.
RAWeidmann
RAWeidmann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 173
Erfahrung:  Dipl. Jur.
78618188
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RAWeidmann ist jetzt online.

Hallo, Ich bin krank geschrieben u bekomme Lohnfortzahlung.

Kundenfrage

Hallo,
Ich bin krank geschrieben u bekomme Lohnfortzahlung. Welcher Lohn wird als Richtwert genommen zwecks Zuschläge u so? Der letzte abgerechnete vor der Krankheit oder dir letzten drei? Grundbrutto ist immer das selbe dazu kommen halt die Zuschläge je nach dem das Variiert von Monat zu Monat. Ich zb. komme mit dem letzten Lohn besser als wenn der Durchschnitt genommen wird.
Gepostet: vor 10 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RAWeidmann hat geantwortet vor 10 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage aus dem Gebiet Arbeitsrecht. Zu dieser nehme ich gerne wie folgt Stellung:

1. Es kommt nicht auf den vergangenen Lohn an. Nach § 4 Absatz 1 EntgFG ist das Entgelt fortzuzahlen, das Sie während des Zeitraums Ihrer Krankschreibung verdient hätten. Dies beinhaltet nach § 4 Absatz 2 EntgFG nicht das für Überstunden gezahlte Entgelt und auch nicht den Aufwendungsersatz für Aufwendungen, die Sie ersparen, weil Sie von der Arbeitspflicht befreit sind.

2. In Ihrem Fall dürfte es das Grundbruttoentgelt sein. Solange die Zuschläge regelmäßig anfallen, bspw. aus einer Schichtarbeit, zählen diese als Aufschlag hinzu. Falls Sie hierzu weitere Fragen haben, klären Sie mich bitte über die Art der Zuschläge auf.

Falls Sie Nachfragen haben, stehe ich gerne zur Verfügung. Falls ich Ihnen helfen konnte, freue ich mich über eine positive Bewertung.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.

Ich bekomme Zuschläge für Sonntag Nacht u Feiertag. U die sind monatlich schwankend. Da ich keinen Dienstplan habe kann ich leider nicht nachweisen wann ich welche Schichten gehabt hätte. Da dachte ich muss dann der Lohn genommen werden wo ich zuletzt diese Zuschläge erhalten habe.

Experte:  RAWeidmann hat geantwortet vor 10 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Hierzu nehme ich wie folgt Stellung:

1. Es gilt das Lohnausfallprinzip. Hierzu müssen Sie leider nachweisen, welcher Lohn ausgefallen wäre bzw. ist. Wenn die Zuschläge schwankend sind und Sie die Schwankungen nicht nachweisen können, dann bleibt es leider bei dem Grundbruttolohn.

2. Die Berechnung über die letzten 13 Wochen (3 Monate) gilt leider nur für die Berechnung des Urlaubsentgeltes und ist nicht auf die Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall übertragbar, weil hier die Regelungen des EntgFG gelten.

Ich bedaure Ihnen keine günstigere Auskunft geben zu können. Falls Sie Nachfragen haben, stehe ich gerne zur Verfügung. Anderenfalls freue ich mich über eine positive Bewertung für die erfolgte Beratung.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.

Das kann ja nicht hinhauen. ich bin ja so zu setzen als wäre ich arbeiten u wenn noch kein Dienstplan für die Komplettenb6 Wochen draußen war kann ich schlecht nachweisen welche Schichten etc. Damit kann es aber ja nicht heißen das ich Pech habe weil ich erkrankt bin.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz