So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kanzlei4you.
Kanzlei4you
Kanzlei4you, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 326
Erfahrung:  Berufserfahrung
92407155
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Kanzlei4you ist jetzt online.

Ich habe meinen Führerschein wegen Trunkenheit abgeben

Kundenfrage

Ich habe meinen Führerschein wegen Trunkenheit im Verkehr abgeben müssen und bin gesperrt bis Ende Februar 2016, jetzt bin ich beim Fahren des Wagens von der Polizei erwischt worden, was erwartet mich nun?? Alkohol hatte ich keinen getrunken.
Gepostet: vor 12 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Kanzlei4you hat geantwortet vor 12 Monaten.

Sehr geehrte/er Fragesteller,

vielen Dank, ***** ***** sich für Justanswer entschieden haben. Ihre Anfrage beantworte ich wie folgt:

Ich gehe davon aus, dass Sie bis Ende 2017 die Fahrerlaubnis entzogen wurde, ansonsten korrigieren Sie mich bitte.

Sie sind dann ohne Fahrerlaubnis gefahren. Die Strafe richtet sich hierbei nach § 21 StVG und sieht eine Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder Geldstrafe vor. Hierbei können sowohl der Fahrer als auch der Halter des Wagens in Anspruch genommen werden. Sollten Sie fahrlässig gehandelt haben, dann wäre die Strafe geringer, nach § 21 Fev maximal ein halbes Jahr oder eine Geldstrafe von höchstens 180 Tagessätzen. Dies käme aber nur dann in Betracht, wenn Sie fahrlässig ohne Fahrerlaubnis gefahren sind. Sind Sie vorsätzlich ohne Fahrerlaubnis gefahren dann müssen Sie mit einer Geldstrafe oder Bewährungsstrafe rechnen. Das Auto kann eingezogen werden. Sind Sie nicht weiter vorbestraft und einsichtig, dann können Sie noch mit einer Geldstrafe rechnen. Ich rate Ihnen aber an, einen Anwalt mit Akteneinsicht zu beauftragen und vorher keine Angaben zur Sache zu machen.

Für weitere Nachfragen stehe ich Ihnen unter dem Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Susanne Fröhlich

Rechtsanwältin

Experte:  Kanzlei4you hat geantwortet vor 11 Monaten.

Sehr geehrte/er Fragesteller/n,

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen. Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen. Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenfreie Nachfragen zu stellen. Setzen Sie einfach den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox fort.

Mit freundlichen Grüßen

Susanne Fröhlich

Rechtsanwältin