So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an K. Severin.
K. Severin
K. Severin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 901
Erfahrung:  Steuerrecht, Zivilrecht
25551084
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
K. Severin ist jetzt online.

Hallo, ich habe ihm Februar dieses Jahres über eine

Kundenfrage

Hallo, ich habe ihm Februar dieses Jahres über eine Kleinanzeigen Seite ein Handy für 300 Euro gekauft. Ich habe mit der jeweiligen Person geschrieben und auch genau alles abgeklärt. Ich habe dann die 300 Euro überwiesen aber das Handy kam nicht. Da mich der Verkäufer dann blockiert hatte und ich ihn nicht mehr anrufen konnte und auch keine Maim schreiben habe ich direkt Strafanzeige bei der Polizei gestellt. Heute habe ich mit der zuständigen Staatsanwaltschaft und dem zuständigen Gericht telefoniert. Ich solle mir jetzt einen Anwalt nehmen und einen Antrag stellen als Adhäsionskläger bzw Adhäsionsantrag Sodass meine Ansprüche im Strafverfahren gestellt werden können. Dazu benötige ich einen Rechtsanwalt! Bitte um Info

MfG

Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  K. Severin hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrter Kunde,

ihre Frage beantworte ich gerne wie folgt:

Der Adhäsionsantrag ist im Strafverfahren wegen Betrugs gegen den Angeklagten beim Strafgericht zu stellen, das

den Prozess wegen Betrugs führt. Er hat zum Inhalt, das dass Strafgericht auch gleichzeitig über ihren zivilrechtlichen

Schadenersatzanspruch in Höhe des Vermögensschadens eine Entscheidung trifft, den Sie durch den Betrug erlitten haben.

Wird der Angeklagte wegen Betrugs strafrechtlich verurteilt, wird er infolge des Adhäsionsantrags gleichzeitig auch auf Schadenersatz verurteilt. Der Vorteil für Sie besteht darin, dass Sie nicht nach der strafrechtlichen Verurteilung erneut den

wegen Betrugs verurteilten Straftäter in einem Zivilprozess auf Schadenersatz wegen des Betrugsschadens verklagen müssen

und dafür zunächst die Gerichtskosten vorschießen müssen.

Ich hoffe meine Antwort hilft Ihnen weiter. Wenn Sie Nachfragen haben, können Sie diese gerne an mich richten.

Sollte ihre Frage beantwortet sein, darf ich Sie höflich um eine positive Bewertung meiner Antwort bitten.

Mit freundlichen Grüßen

K. Severin

Rechtsanwalt