So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kanzlei4you.
Kanzlei4you
Kanzlei4you, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 326
Erfahrung:  Berufserfahrung
92407155
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Kanzlei4you ist jetzt online.

Unsere Tochter (Studentin) hat ein Zimmer in einer WG in

Kundenfrage

Unsere Tochter (Studentin) hat ein Zimmer in einer WG in einer ostdeutschen Stadt erhalten. Der Mietvertrag gilt zum 1.10. Dafür musste ich als Vater eine Bürgschaft einreichen mit Kopie meiner letzten BWA(ich bin selbständig). Der Vermieter hat aber mir bisher weder mir noch meiner Tochter den Mietvertrag als pdf zur Verfügung gestellt zum Durchlesen. Auf meine Frage, ob es möglich wäre, diesen als pdf per mail zu erhalten zum Durchlesen, meinte der Vermieter: Die Mitmieter könnten eine Kopie davon machen, er liege in der WG-Wohnung aus. Ist das korrekt? Muss ein Bürge bzw. auch der Mieter(Tochter) nicht eine pdf des Mietvertrags vorher durchlesen können, ehe ich dafür bürge bzw. meine Tochter einfach so den Mietvertrag unterschreibt? i

Gepostet: vor 11 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Kanzlei4you hat geantwortet vor 11 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank, ***** ***** sich für Justanswer entschieden haben.

Ihre Anfrage beantworte ich wie folgt:

Einen Mietvertrag kann man auch mündlich abschließen, Schriftform ist nicht unbedingt erforderlich. Sicherer ist aber, wenn man sich vorher den Inhalt des Mietvertrages durchlesen kann und dann der Vermieter und Mieter unterschreiben. Sie wissen ja nicht, was zum Beispiel hinsichtlich der Nebenkosten oder Schönheitsreparaturen geregelt ist. Ihre Tochter sollte daher darauf bestehen, vor der Unterschrift, einen Mietvertrag zur Durchsicht zu erhalten. Hierfür ist keineswegs ausreichend, wenn der Mietvertrag "öffentlich" in der WG Wohnung ausliegt. Sie als Bürge haben aber keinen direkten Anspruch auf eine Durchschrift des Vertrages. Insofern sollte Ihre Tochter den Vermieter auffordern, den Mietvertag zu schicken.

Für weitere Nachfragen stehe ich unter dem Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Susanne Fröhlich

Rechtsanwältin

Experte:  Kanzlei4you hat geantwortet vor 11 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen bei der Lösung Ihres Problems weiter helfen. Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung (3-5 Sterne) würde ich mich sehr freuen. Sollten Sie noch weitere Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenfreie Nachfragen zu stellen. Setzen Sie einfach den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten fort.

Mit vielem Dank für die Nutzung von Justanswer

Susanne Fröhlich

Rechtsanwälin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz