So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26457
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich bin gerade dabei mich von meinem Mann zu trennen. Wir

Kundenfrage

ich bin gerade dabei mich von meinem Mann zu trennen. Wir haben ein Haus und ich würde gerne alleiniger Besitzer sein. Das Haus ist jetzt ca.198000 Euro wert die Restschuld beträgt noch 100000 Euro wie hoch ist dann die Summe die ich meinem Mann zahlen müsste. Vielen Dank ***** *****
Gepostet: vor 11 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 11 Monaten.

Sehr geehrte Ratsuchende,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie fragen:

Sie sind beide Miteigentümer zu 1/2?

Gab es von Ihnen oder Ihrem Mann Einlagen (also größere Einmalzahlungen auf den Kaufpreis oder die Übernahme der Kosten für Renovierungsarbeiten,...)?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.

Ja wir stehen beide im Grundbuch.

Wir haben nur Fenster gewechselt.

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 11 Monaten.

Sehr geehrte Ratsuchende,

haben Sie vielen Dank für Ihre Nachricht.

In diesem Falle bestimmt sich die von Ihnen zu zahlende Summe nach den Grundsätzen der Auseinandersetzung über die Gesellschaft des Bürgerlichen Rechts nach § 705 BGB.

Danach wird zunächst der Verkehrswert bestimmt: 198.000 EUR

Vom Verkehrswert werden die vonhandenen Schulden abgezogen: 100.000 EUR.

Dann werden die erbrachten Einlagen zurückgezahlt: hier keine

Das Ergebnis: 98.000 EUR wird dann durch zwei geteilt und Sie erhalten dann den Zahlungsbetrag: 49.000 EUR.

Diesen Betrag müssten Sie dann an Ihren Mann entrichten.

Bitte beachten Sie, dass sich die Restschuld von 100.000 EUR durch ein Vorfälligkeitsentgelt, welches bei einer vorzeitigen Darlehensrückführung entstehen kann, sich noch erhöhen kann.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Familienrecht

Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.

Ich möchte ja nicht verkaufen , wir haben zwei Pflegekinder und in dem Haus wohnen bleiben.

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 11 Monaten.

Sehr geehrte Ratsuchende,

alleinige Besitzerin des Hauses werden Sie nur indem Ihnen Ihr Mann seinen Anteil schenkt oder indem Sie Ihrem Mann seinen Anteil abkaufen.

Ich habe Ihnen daher oben den Wert des Anteils Ihres Mannes berechnet.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.

Wir haben aber schon über 80000 Euro abbezahlt. Muss ich ihm dann trotzdem soviel Geld zahlen.

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 11 Monaten.

Sehr geehrte Ratsuchende,

Wenn die 80.000 EUR bereits in der von Ihnen genannten Summe von 100.000 EUR enthalten sind, dann müssen Sie leider die 49.000 EUR entrichten. Sie können natürlich mit Ihrem Mann einen niedrigeren Betrag aushandeln. Das bleibt Ihnen natürlich immer unbenommen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Familienrecht

Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.

Nein ich müsstest die 100000 Euro noch abtragen

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 11 Monaten.

Sehr geehrte Ratsuchende,

in diesem Falle wären die 49.000 EUR leider richtig.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Familienrecht

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 11 Monaten.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen. Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz