So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 4847
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Und zwar ist meine Schwester seit 4.7 krank geschrieben.

Kundenfrage

Und zwar ist meine Schwester seit 4.7 krank geschrieben. Gestern hat ihr Arzt ihr mitgeteilt das sie ab heute wieder arbeiten muss. Da sie sich nicht in der Lage fühlt zu arbeiten (teilte sie auch dem Arzt mit) war sie heute bei einem anderen Arzt. Der schrieb sie auf einen andere Diagnose krank u auch als Erstbescheinigung. Daraufhin ging sie zur Kasse um die Au abzugeben. Dort teilte man ihr mit das die 6Wochen Lohnfortzahlung von neuen beginnen. Auf ihr einwenden das sie doch nahtlos krank war sagte man da es eine neue Diagnose ist u sie ja hätte arbeiten können bevor sie heute beim Arzt war ist es wie ein Tag gearbeitet. Stimmt das so?

Da sie ja wenn Lohnfortzahlung besteht auch ihre Zuschläge bekommen muss stellt sich die Frage woher sie ihren Dienstplan bekommen soll weil eingeplant Wird sie nicht sein. Greift in so einem Fall der Jahresschichtplan?

Gepostet: vor 10 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 10 Monaten.

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihre Frage beantworten.

Für die Berücksichtigung der Zuschläge kann auf die letzte ordnungsgemäß erteilte Gehaltsabrechnung (mit Zuschlägen) zurückgegriffen werden. Diese hat Ihr Arbeitgeber zugrunde zu legen.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.

Haut das auch so hin das Lohnfortzahlung geleistet werden muss von neuen?

Also ist der Lohn zu Grunde zu legen wie beim kg? Da sind aber dann auch Zuschläge dabei die versteuert wurden da sie ja krank war. Oder ist eine Abrechnung zu nehmen wo komplett Zuschläge unversteuert drauf sind wo sie auch gearbeitet hat?

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 10 Monaten.

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

durch den neu bescheinigten Kranheitsgrund beginnt auch die Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall durch den Arbeitgeber erneut (vgl. u.a. Landesarbeitsgericht Köln, Az.: 7 SA 454/12).

Es werden die Zuschläge im Mittel genommen, die bei dem letzten Arbeiten mit Überstunden angefallen und auf den Gehaltsabrechnungen ausgewiesen wurden.

Konnte ich Ihre Frage beantworten?

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 10 Monaten.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz