So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 6029
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

Unterhaltungskosten in trennungsjahr

Kundenfrage

Unterhaltungskosten in trennungsjahr
Gepostet: vor 10 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 10 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

was genau ist Ihr Anliegen ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Hallo, Frau Grass,Ich möchte mit meine Frau scheiden lassen. Ich bin deutscher. Sie ist chinesin. Wir Sind in August 2013 in dänenmark verheireitet. und vor unserer Hochzeit haben wir einen gutetrennungsvertrag abgeschlossen. Seit letztem Oktober ist sie nach Deutschland gekommen. Und in den letzten Monaten sie war 9 Wochen lange weg. Und seit 3 Monaten, sie geht nicht nach Haus. Das heißt, wenn ich morgens in die Arbeit gehe, geht sie nach Hause, wenn ich Abends nach Hause komme, geht sie weg. Sie versucht einfach mich nicht zu sehen.Ich verdiene monatlich 3569 Euro netto mit Steuerklasse I. Und habe ich monatlich Warmmiete in höche von 5930 Euro, und monatlich HAufgeld für die Mietwohnungen sind 1352 Euro , ich habe noch 600,000 Euro Darlehen für die Wohnungenund muss monatlich Darlehenrate 3800 Euro an die Bank zahlen. In Jahr darf ich auch 5% sondertilgung zahlen.und wir wohnenselben in einer Mietwohnung, die monatlich Miete betragt 1246 Euro. Hiermit möchte ich fragen, ist eine sofort Scheidung möglich? Wenn nicht, wie viel muss ich meine Frau Unterhaltskosten in Trennungsjahr zahlen? Viele Grüße zhao
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 10 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

leben Sie derzeit zusammen, also in einem Haus ? Falls ja, wäscht und kocht Ihre Frau für Sie ? Zahlt Ihre Frau Miete oder lebt sie quasi ausschließlich auf Ihre Kosten ? Hat Ihre Frau Einkommen, wenn ja wie viel ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Wir leben gemeinsam in einer Wohnung. Sie kocht and wächt nicht für mich mich. Und sie spricht mir auch nicht. Sie zahlt mir keine Miete und sie hat keine Einkommen.
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 10 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für den Nachtrag.

Wenn Sie in der beschriebenen Form schon ca. 10 Monate leben, dann können Sie schon einen Scheidungsantrag stellen, denn das Trennungsjahr muss bei Termin vor Gericht abgelaufen sein und dies dauert nach Antrag meist noch 3 - 6 Monate.

Für die Zeit der Trennung, also bis zur Scheidung, werden Sie Unterhalt zahlen müssen. Da Ihre Frau kostenfrei lebt und somit ca. 600 EUR Miete spart wird ihr ein Einkommen in Höhe der Mietersparnis angerechnet.

Ihr Einkommen beträgt ca. 7000 EUR. Ihre Frau hat 600 EUR, also zusammen 7600 EUR. Hiervon die Hälfte 3800 EUR - 600 EUR, also 3200 EUR wären maximal an Unterhalt zu zahlen. Wie gesagt, bis zur Scheidung.

Bitte bedenken Sie, dass diese Zahlen kein genaues Ergebnis darstellen. Um ein solches berechnen zu können, wären ergänzende Angaben, auch zu Steuerlasten erforderlich. Aus fachkundiger Sicht wid ein Anspruch von 2000 EUR monatlich realistisch sein.

Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein und darf Sie um Bewertung der Antwort bitten. Falls Rückfragen bestehen, nehmen Sie bitte Kontakt auf. Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Und wie ist die Einkommen von 7000 Euro rausgekommen? Kann ich durch ein Auto kaufen durch Darhlehen die Kosten reduzieren?
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 10 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

ein Auto wirkt sich nicht reduzierend aus.

Berechnung: Nettoeinkommen 3569 EUR + Miete 5930 EUR - Hausgeld 1352 EUR - Darlehen 600 EUR.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 10 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

Sie haben erneut nicht bewertet ! Dies ist leider nicht nachvollziehbar, daher darf ich um entsprechende Erläuterung bitten.

Sie haben zu Ihren Fragen ausführliche Antworten erhalten, so dass diesseits kein Grund für die Verweigerung der Bewertung gesehen wird. Holen Sie die Bewertung bitte umgehend nach, damit die Auszahlung des Geldes an den Experten als Honorierung seiner Leistung erfolgen kann. Dies entspricht dem Gebot der Fairness !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz