So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAKRoth.
RAKRoth
RAKRoth, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3506
Erfahrung:  Schwerpunkte: Vertragsrecht, Erbrecht, Internetrecht, Mietrecht, Wettbewerbsrecht
35468264
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RAKRoth ist jetzt online.

2000 wurde ein Pfandrecht z.G. einer Bank eingetragen. 2016

Kundenfrage

Im Jahr 2000 wurde im Grundbuch ein Pfandrecht z.G. einer Bank eingetragen. Im Jahr 2016 erlangte der Zahlungspflichtige nach Abschluß des Insolvenzverfahrens die Restschuldbefreiung.
Die Bank verweigert die Löschung des Pfandrechtes im Grundbuch mit der Begründung, daß es sich um ein gesichertes Grundpfand handelt und daher im Insolvenzverfahren anfechtungsfest wäre.
Frage:
Durch die Restschuldbefreiung wurde der Schuldner von sämtlichen Verpflichtungen gerichtlich befreit. Damit wurde die Schuld die dem Pfandrecht der Bank zugrunde liegt beglichen. Wie kann der Verpflichtete nun erreichen, daß das Pfandrecht der Bank im Grundbuch gelöscht wird?
Gepostet: vor 9 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 9 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, die auf der Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben nach bestem Wissen und Gewissen beantwortet wird.

Können Sie das Pfandrecht konkretisieren ? Was ist im Grundbuch genau eingetragen ?

Für weitere Fragen stehe ich über den Button „Experten antworten“ zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

K. Roth

- Rechtsanwalt und zertifizierter Testamentsvollstrecker -

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt,
danke für Ihr Interesse! Der Vermerk im Grundbuch lautet:Urkunde 2000-1-28 PFANDRECHT vollstr. 2.000.000.-- für (Name & Adr. der Bank)MFG
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Etwas mehr Hintergrund für Sie zu der Geschichte:
Es handelst sich um einen Weganteil der praktisch keinen Wert hat. Ich nehme an die Bank hat das Pfandrecht bis heute nicht verwertet, weil die Kosten auf jeden Fall höher wären wie der Erlös durch eine Versteigerung. Das dazugehörige Grundstück wurde im Jahr 2003 bereits verwertet (versteigert). Die Löschung des 'Pfandrechts' auf dem Zufahrtsweg wurde übersehen bzw. vergessen.
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 9 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

wenn es sich um ein Grundpfandrecht handelt (Grundschuld oder Hypothek) wäre dieses Recht auch insolvenzfest und die Auffassung der Bank wäre nicht zu beanstanden.

Mit freundlichen Grüßen

RA K. Roth

Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 9 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr

schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben

können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen,

zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen.

Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der

TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz