So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an daniela-mod.
daniela-mod
daniela-mod, Moderator
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 29
Erfahrung:  xxxxxx
45451533
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
daniela-mod ist jetzt online.

Wir sind hier ein seniorenwohnhaus und haben seit einigen

Kundenfrage

wir sind hier ein seniorenwohnhaus und haben seit einigen zeiten proplem mit der wasserversorgung warm und kalt wegen einige rohrbrüche . sie sind wohl nicht auffindbar, so das in diverse wohnungen die badwände aufgestemmt wurden. dies hat zur folge das eine verschmutzung der wohnung durch diese arbeiten erfolgte ohne das irgendjemand sich darum kümmert wie die ALTEN herrschaften es reinigen können.desweiteren werden die wasserzuleitungen einfach mal abgedreht ohne eine mitteilung an die betreffenden bewohner. wie können wir uns gegen diesen unmöglichen zustand wehren? welche chance haben wir bei einer sammelklage und mietminderung? unser haus hat 12 stockwerke und ist fernbeheizt.

Gepostet: vor 11 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 11 Monaten.

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihre Frage beantworten.

Der von Ihnen beschriebene Zustand ist nicht trag- und hinnehmbar. Und schon gar nicht für ein Seniorenwohnhaus.

Um den Zustand schnellstmöglich zu beseitigen sollten Sie den Vermieter schrifltlich unter Fristsetzung zur Beseitigung der "Baustellen" in den Badezimmern auffordern.

Der Vermieter ist verpflichtet, die gesamte Mietsache in einem ordnungsgemäßen Zustand zum Gebrauch zu überlassen. Kommt er dieser Verpflichtung nicht nach, kann der vereinbarte Mietzins gemindert werden. Die genaue Minderungshöhe wäre ggf. durch ein Gericht festzustellen. In vergleichbaren Fällen wurde eine Mietminderung von 10% zuerkannt.

Fällt das Warmwasser häufiger und langer aus, wären ggf. 15% angemessen.

Zur Vermeidung von Rechtsnachteilen sollte eine Mietminderung in entsprechender Höhe angekündigt werden, der Mietzins aber zunächst bis zur Klärung in voller Höhe unter Vorbehalt fortbezahlt werden. Hierdurch kann ausgeschlossen werden, dass der Vermieter wegen Mietrückständen (resultierend aus unberechtigter Minderung) eine Kündigung ausspricht.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 11 Monaten.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 11 Monaten.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,


Für diese Frage haben wir keine gültige E-Mail vorliegen.

bitte wenden Sie sich an den Kundendienst unter *****@******.*** oder Tel.: 0800(###) ###-####


Bitte geben Sie bei Ihrer Kundendienst-Mitteilung das Benutzer-Konto

JACUSTOMER-8n36nv7j- an oder ändern Sie diese in Ihrem Benutzer-Konto unter „Mein Konto / Neue E-Mail-Adresse eingeben“.

Vielen Dank.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz