So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16989
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Mir wurde mein Fahrzeug gestohlen und damit ein Unfall gebaut

Kundenfrage

Mir wurde mein Fahrzeug gestohlen und damit ein Unfall gebaut ,mein Auto war nicht Schuld ,aber meine versicherung hat den schaden bezahlt ,und ich wurde hoch gestuft ,aber der §7 STVR besagt doch ,das ich nicht in der Rabattierung belastet werden darf.
Gepostet: vor 10 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 10 Monaten.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 10 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer und Ihr Vertrauen in uns.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

§ 7 Absatz 3 STVG.

Es kommt darauf an, ob man Ihnen eine Mitschuld daran geben kann, dass das Fahrzeug gestohlen wurde.

Wie hat sich dies denn ereignet?

Ich hoffe, ich habe die Informationen zur Verfügung gestellt Sie gesucht haben. Wenn Sie mit meinem Service zufrieden sind, geben Sie bitte eine positive Bewertung, damit ich für meine Arbeit bezahlt werden kann. Wenn nicht, lassen Sie es mich wissen, damit ich Ihnen vielleicht noch besser helfen kann. Vielen Dank.

Wenn Sie weitere Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte mit einer weiteren Frage an mich, um unser Gespräch fortzusetzen. Wenn Sie keine weitere Hilfe benötigen, bitten ich Sie meinen Dienst positiv zu bewerten.

Geben Sie bitte abschließend Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen („Dem Experten antworten“) mehr haben.

Mit freundlichen Grüßen

Steffan Schwerin

Rechtsanwalt und

Fachanwalt für Familienrecht

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Der Schlüssel wurde im Krankenhaus gestohlen,es wurde sofort Anzeige erstattet ,ich wurde bei einem Termin beim Amtsgericht Dortmund, von jedem Verschulden meinerseits freigesprochen .Es konnte kein Täter ermittelt werden ,weder für den Diebstahl noch für den Unfall, da der Unfallverursacher sich vom Unfallort unerkannt entfernt hat.Die Ermittlungen sind komplett abgeschlossen .Ich habe jetzt den Schaden an meinem Auto und die hoch Stufung in meiner Rabattierung ,meine Versicherung hat den Schaden an dem Unfallgegner bezahlt und es mir als hoch Stufung zur Last gelegt,das ist aber nach §7 Stvg nicht richtig,aber sie weigern sich diese ungerechtfertigte hoch Rabattierung zurück zunehmen.Ich würde gern von Ihnen vergleichbare Urteile mit ähnlichem Sachverhalt ,wo der §7 Stvg zum greifen kommt ,so wie Er es aussagt ,denn das verlangt die Versicherung von mir .(BGH.o.OLG,oder andere Urteile)
mfG Ingo Frenzel
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 10 Monaten.

In diesem Fall greift § 7 STVG so nicht, da man Ihnen keine Mitschuld geben kann.

Daher dürfen sich hier keine Benachteiligungen ergeben, insbesondere keine Höherstufung.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Das ist mir auch bewusst ,nur meiner Versicherung nicht ,all diese Argumente habe ich schon vorgetragen ,nur die Versicherung weigert sich diese hoch Stufung zurück zu nehmen ,nur unter dem Aspekt, das ich ein Vergleichsurteil beifüge die diese meine Situation bestätigt ,um meine hoch Stufung zurückzuführen ,das ist hier mein Anliegen und Ihre Aufgabe .!!!!
Oder bieten sie mir Möglichkeiten wie ich anders vorgehen soll ,gegenüber der Versicherung und derer Forderung nach einem Grundsatzurteil.
Es war mein Anliegen an Sie ,dieses für mich in Erfahrung zu bringen ,ein Grundsatzurteil oder Vergleichsurteil ,des BGH-OLG-AMG herbeizuführen, .dafür habe ich sie beauftragt und bezahlt.!
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 10 Monaten.

Ich recherchiere nach einem entsprechenden Urteil und melde mich.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Ja ,Danke
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 10 Monaten.

OLG Nürnberg (Urteil vom 07.06.2011 - 3 U 188/11) hat entschieden:

Die Halterhaftung für Unfälle beim Betrieb scheidet aus, wenn jemand das Fahrzeug ohne Wissen und Wollen des Halters benutzt. Denn dann haftet anstelle des Halters der unbefugte Benutzer und neben diesem der Halter nur, wenn er die Benutzung schuldhaft ermöglicht hat. Benutzung ohne Wissen und Wollen des Halters bedeutet gegen sein Wissen und seinen Willen. Dass das Fahrzeug ohne Wissen und Wollen des Halters benutzt wurde, muss der Halter beweisen. Die Versicherung haftet auch nicht für den Fahrer, weil insoweit ein Haftungsausschluss nach § 103 VVG gegeben ist.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
In diesem Urteil kann ich und wahrscheinlich auch die Versicherung nicht genau erkennen ,was es bedeutet für die SFR(schadensfreiheits Rabattierung),da die Versicherung den Schaden an den Unfallgegner bereits bezahlt hat.
Ich brauche ein Urteil im Zusammenhang mit der nicht hoch Stufung in meiner SFR,bitte versuchen Sie ein solches Urteil zu recherchieren vielen Dank
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 10 Monaten.

Ich versuchs, kann aber dauern.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Guten Tag ,ich warte immer noch auf eine Antwort,von unserm Kontakt am 31.08.2016,mit dem was Sie mir bis jetzt übermittelt haben konnte ich nichts mit anfangen und diese Information habe ich mir schon längst selber geholt im Netz.
Ich hatte Sie beauftragt mir Informationen (Akz.OLG oder LG)zu beschaffen so das ich mein Recht, auf Grund gefällter Urteile,
bei der meiner Versicherung durch zusetzen ,bitte um baldiege Nachricht von Ihnen.mfg Ingo Frenzel
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 10 Monaten.

Mehr als dieses Urteil vom OLG Nürnberg habe ich bisher nicht gefunden. Ich bleibe aber dran und suche weiter.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Ja okay danke
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 10 Monaten.

ok.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz