So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAKRoth.
RAKRoth
RAKRoth, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3516
Erfahrung:  Schwerpunkte: Vertragsrecht, Erbrecht, Internetrecht, Mietrecht, Wettbewerbsrecht
35468264
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RAKRoth ist jetzt online.

Guten Tag, in aller Kürze zum Hergang, mit einem Auto auf

Kundenfrage

Guten Tag,
in aller Kürze zum Hergang, mit einem Auto auf nasser Straße nach einer Erhöhung in einer 30er Zone Kontrolle über das Auto verloren und in eine Hecke / Zaun gerutscht.
Zum Unfallhergang war es so, nachdem ich auf nasser Fahrbahn nach diesem Hügel in einer 30er Zone die Kontrolle über mein Auto verloren habe, sind wir in die Hecke gefahren. Dann kamen wir erst nicht raus, mein Kollege hat geschoben und dann habe ich an der Straße geparkt und mit den Nachbarn geredet, dass ich mich auf jeden Fall melden werde.
Sollte ich mich nicht melden würde er die Polizei rufen. Ich habe dem meinen Personalausweis gezeigt und ihm versichert das ich mich bei Ihnen melde und das reguliere.
Leider hat er wohl danach trotzdem die Polizei gerufen, die dann vor meiner Tür stand.
Die Hecke bzw. der Zaun ist von einem benachbarten Hotel. Mit dem Geschäftsführer des Hotels bin ich absolut im Einklang. Er findet das überhaupt nicht schlimm, der Schaden wird reguliert und gut ist. Er will sich auchn dafür einsetzen das es ohne Polizei geht.
Die Anschuldigung ist jetzt natürlich Fahrerflucht. Mit freundlichen Grüßen *******
Gepostet: vor 11 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.
p.s. Alkohol war im Spiel, ich musste pusten, hatte aber "nur" 0,2 Promille.
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 11 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, die auf der Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben nach bestem Wissen und Gewissen beantwortet wird.

Ist der Nachbar als Geschädigter sog. Beteiligter am Unfallort ?

Für weitere Fragen stehe ich über den Button „Experten antworten“ zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

K. Roth

- Rechtsanwalt und zertifizierter Testamentsvollstrecker -

Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.
Hallo, der Nachbar hat es lediglich gesehen und hat sich dann "eingemischt". Er war nicht beteiligt, er hat es wohl nur gehört als wir in die Hecke rein sind. Der einzige Geschädigte war ja der Hotelbesitzer / Geschäftsführer, der ist jedoch absolut ok mit uns.Das einzige Problem was sich darstellt das ich mich nicht von selbst gemeldet habe bei der Polizei. Wahrscheinlich wird das Verfahren wegen UNfallflucht aber eingestellt, wenn ich absolut im Reinen mit dem Geschädigten bin und der mich sogar unterstützt, oder?
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 11 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für diese Informationen.

Der Tatbestand des unerlaubten Entfernens vom Unfallort ist objektiv und subjektiv erfüllt.

Eine Einstellung des Verfahrens ist möglich bei Schäden bis EUR 1.300. Dazu hätten Sie den Schaden in angemessener Zeit bei der Polizei oder dem Geschädigten gemeldet haben.

Nach meiner Erfahrung können Sie mit einer Einstellung wohl rechnen, obwohl Sie alkoholisiert gewesen sind. Allerdings sehe das anders aus, wenn ein Verdacht auf alkoholbedingte Fahruntüchtigkeit besteht. Das kann ich von hier - ohne Akteneinsicht - nicht beurteilen.

Mit freundlichen Grüßen

RA K. Roth

Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.
Hallo Herr Roth,
es wirkt sich für mich positiv auf das der Geschädigte, der Geschäftsführer des Hotels (von der Hecke / Zaun) absolut auf meiner Seite ist, und das der Nachbar (er gibt es auch offen zu und mein Kollege kann es bestätigen) sinngemäß gesagt habe "fahrt nach Hause und meldet es morgen bei der Polizei, wenn nicht rufe ich morgen die Polizei". Natürlich hätte ich mich korrekterweise bei der Polizei melden müssen, aber der Nachbar hat mich ja darin bekräftigt, erstmal nach Hause zu fahren.
Würden Sie mir da grob zustimmen? Des Weiteren bin ich ja von der Bahn abgekommen, da es nass war und so eine Erhöhung in der 30er Zone gab, dadurch bin ich von der Bahn abgekommen.
Mit freundlichen Grüßen *********
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 11 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

das Beste wäre, wenn Sie sich durch einen Anwalt verteidigen lassen. Spekulationen und Hypothesen machen hier aus meiner Sicht keinen Sinn.

Mit freundlichen Grüßen

RA K. Roth

Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 11 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr

schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben

können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen,

zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen.

Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der

TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz